Avatar von kurremkamerruk
  • kurremkamerruk

mehr als 1000 Beiträge seit 04.12.2001

Re: Gestapo, Stasi, Verfassungsschutz, MAD - Geheimdienste sind der Garant für

Ich kann schon einen gewissen Sinn in einem Abschirmdienst sehen oder
auch in einem militaerischen Geheimdienst. Das Problem bei solchen
Strukturen, die ja fuer bzw. gegen Extremsituationen geschaffen
werden, ist die Kontrolle. Eine wirksame Kontrolle kann nur
geschehen, wenn die Kontrolleure jederzeit unangekuendigt vollen
Zugriff erhalten und bei Rechtsverstoeßen diese auch veroeffentlichen
duerfen und muessen. Natuerlich wuerden dadurch Operationen
gefaehrdet, aber genau das liegt dann in der Verantwortung der
Geheimdienste. Geheimdienste sind immer eine Gefahr fuer einen
Rechtsstaat, wenn man sie also erhalten moechte, weil ein Mehrwert
besteht, muss eben auch dafuer gesorgt werden, dass dort nur die
Arbeit geleistet wird, die im Sinne des Rechtsstaates ist.

Wenn ich mir allerdings anhoere, wie im Innenministerium ueber die
Absicherung der im zahlreicher werdenden Zentraldateien gedacht wird,
verwundert mich auch nicht, dass auch bei der parlamentarischen
Kontrolle und der Innenrevision nicht von Funktionsfaehigkeit
gesprochen werden kann. 

Amuesant finde ich an der Stelle, dass von staatlicher Seite auf die
Vertrauenswuerdigkeit gepocht wird, waehrend sie immer dreister
Datenerhebungen und -speicherungen durchfuehren, die nur durch
blankes Misstrauen zu erklaeren sind. Und es gibt nun wirklich wenig
Anlass in der Hinsicht Behoerden zu vertrauen. Das geben Historie und
Aufklaerungswillen einfach nicht her. Die "brutalstmoegliche"
Aufklaerung ist nicht umsonst ein Synonym fuer das krasse Gegenteil.
Aus dem Fenster gelehnt behaupte ich mal, dass die in 20 Jahren
aufgefundenen anderen schwarzen Kassen der CDU oder von mir aus SPD
wieder wortwoertlich brutalstmoeglich aufgeklaert werden. Immerhin
gibt es dafuer Ehrendoktortitel, Bundesverdienstkreuze und bluehende
Landschaften. :x

Gruß

k

Bewerten
- +