Avatar von Alex Kilgour
  • Alex Kilgour

mehr als 1000 Beiträge seit 26.04.2009

Falscher Vorwurf

Die damals 27-Jährige Hillary Clinton verteidigte diesen Mann so überzeugend, dass er nicht wegen Vergewaltigung, sondern lediglich wegen sexueller Belästigung einer Unter-15-Jährigen verurteilt wurde - obwohl die ehrgeizige Anwältin anscheinend von einer weitergehenden Schuld des Täters überzeugt war, wie ein später aufgetauchter Audio-Mitschnitt nahelegt, in dem sie kichernd meint, seit dieser Angeklagte einen Lügendetektortest bestand, glaube sie nicht mehr an solche Geräte.

Mann kann Hillary sicherlich vieles zu Last legen, aber das Sie Ihren Mandanten so gut wie möglich verteidigt hat spricht für sie.

Der Mann muss ihr nicht sympathisch sein und sie hat sein Verhalten auch nicht gut zu finden als Anwalt. Sie hat einfach nur das Beste - auch wenn er schuldig ist - für ihn herauszuholen. Schuld oder Unschuld zu bewerten ist Aufgabe der Richter und Geschworenen.

Würden Anwälte Fälle nach Sympathie handhaben, dann wären unsere Gefängnisse sehr voll.

Ihr Kommentar war vielleicht nicht klug, aber Ihr daraus einen Strick zu drehen geht zu weit. Trump fischt hier in sehr trüben Gewässern.

Bewerten
- +
Anzeige