Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

DüMöFdeGe?

Dümmster Möchtegern-Feldherr der Gegenwart.
Zum Vergleich: http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%B6faz

"... Er allein verstand, wie die Welt regiert wird, und spendete allein Wohlstand und Reichtum und nahm sie nach seinem Belieben wieder fort; er spendete Reichtümer, Wohlstand und Ruhm, Tapferkeit und Herrschaft, Ehren und Würden und nahm sie wieder fort, wann es ihm gefiel. Darum ward er gefürchtet und verehrt, denn es lag in seiner Macht, zu erheben und niederzuwerfen. ..." http://de.wikipedia.org/wiki/Tezcatlipoca

Na ja, vielleicht nicht wirklich, manche CIA-Marionetten sind wohl noch dümmer aber die Türkei hat nur eine sinnvolle Option: Schwanz einziehen und um Verzeihung winseln - na ja, oder ein bisschen weniger plakativ-bildlich:

Die Türkei haben beim Abschuß des russischen Kampffliegers gesehen, was passieren kann und ein erneuter Konflikt mit Russland (das sicher zu Syrien halten wird und sich den nahen Sieg nicht von der Türkei wegnehmen lassen wird) wird eher noch heftiger und nachhaltiger werden. Dazu kommt noch, dass jetzt die EU zunehmend gegen die Türkei eingestellt ist, siehe auch http://www.heise.de/tp/features/EU-Parlament-stimmt-fuer-Aussetzung-der-Beitrittsgespraeche-mit-der-Tuerkei-3503636.html

Dass Donald Trump US-Präsi wird, ist zweideutig: einerseits war die Clinton-Bande wohl eher auf Seiten von Gülen-Netzwerk und Türkei-Putsch aber andererseits ist Donald Trump wohl eher für eine Bereinigung der Syrien-Krise und schlau genug, dass am Sieg der von Russland unterstützten Assad-Regierung nicht mehr zu rütteln ist.

Die EU wird sicher nicht für die Türkei in den Krieg gegen Russland ziehen und die Türkei kann nicht einmal die Islam-Karte (heiliger Krieg) spielen, weil der Iran und die Hisbollah auf Seiten von syrien udn Russland sind, weil auch Saudi Arabien keine Lust hat, für die Türkei gegen Russland zu kämpfen. Man könnte im Notfall mit Sicherheit den (lokal begrenzten) Heiligen Krieg gegen die USA ausrufen, falls die gegen Syrien, Iran und Russland kämpfen würde aber gegen die Türkei geht das vielleicht auch, denn die Türkei wären mit einem Angriff auf Syrien klar im Unrecht. Wenn die Türkei ihrerseits den einen heiligen Krieg ausrufen würde, dann würde das nur den Iran und andere aufstacheln und es gibt noch einen Aspekt: bei einem Angriff auf Syrien und gegen Russland wäre die Türkei tendenziell auf Seiten der IS-Terroristen und somit stellt sich schon die Frage, wer da zu Recht den Heiligen Krieg ausrufen und für sich in Abnspruch nehmen darf und das sind mit Sicherheit nicht die IS-Terroristen und somit auch nicht die Türkei.

Der DüMöFdeGe hat also nur abgeranzte Luschen auf der Hand und kann auch noch des Falschspiels angeklagt werden. Russland muss nur auf eines achten: Israel raushalten (schaut bereits gut aus und Israel hat auch keine Lust, in diesen unsicheren Zeiten gegen die Atommacht Russland zu kämpfen) und Saudi Arabien entweder raushalten oder vielleicht sogar noch auf seine Seite ziehen.

Die Kriegsgefahr ist womöglich sehr groß
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Syrien-Erste-maerchenhafte-Effekte-der-US-russischen-Abmachung/Die-Kriegsgefahr-ist-womoeglich-sehr-gross/posting-29192857/show/

Die USA werden wohl keinen großen Krieg mehr anfangen, die Gefahr ist mit der Wahl Donald Trumps gebannt. Es ist jetzt einfach nur noch absurd und lächerlicherlich, wenn der DüMöFdeGe überheblich rumpupt. Die Türkei hat derzeit einen denkbar schwachen Stand, hat es gerade mal geschafft, sich wieder mit Russland zu vertragen und droht jetzt damit, Russland in Syrien ans Bein zu pissen? Das ist doch unfassbar. Totaler Realitätsverlust, oder was?

Die Türkei sollten wie auch die USA besser das eigene Land auf Vordermann bringen, Staat, Gesellschaft und Wirtschaft stabilisieren, wieder einen festen Stand gewinnen und das kann Jahrzehnte dauern. Bei den griechischen Inseln (siehe auch http://www.heise.de/tp/features/Saebelrasseln-in-der-Aegaeis-3342010.html und http://www.welt.de/geschichte/article159204767/Warum-Erdogan-griechische-Inseln-zurueckhaben-will.html ) könnte man zwar in Zukunft vielleicht einige Inseln einer dazu viel besser zu sein habenden Türkei zusprechen aber irgendwo müssen Grenzen nun mal sein und woanders sind Länder nur durch eine gedachte Linie (Grenze) getrennt. Die derzeit griechischen Inseln nahe der Türkei kriegt im Zweifelsfall der Bessere - so als kleiner Ansporn für Griechenland. Die Türkei muss übrigens damit rechnen, dass sie bis zu ca. 1/3 an ein zukünftiges Kurdistan verliert, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-tuerkische-Spiel/Droht-der-Untergang-der-Tuerkei/posting-28499656/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Davutoglu-spaltet-den-Merkel-Gipfel/Tuerkei-aus-der-NATO-rauswerfen-und-nicht-in-die-EU-lassen/posting-25504694/show/
(alles imho)

Bewerten
- +
Anzeige