Avatar von freudhammer
  • freudhammer

829 Beiträge seit 14.12.2014

Völlig unbrauchbarer Begriff

Dass der Begriff „Antisemitismus“ im Bezug auf Juden unsinnig ist, wurde schon unzählige Male festgestellt, weil die überwiegende Mehrzahl der Juden keine Semiten sind, sondern aus Osteuropa stammen. Semiten sind alleine die Nachfahren der Hebräer und vieler arabischer Völker, denen man mit dem Propagandabegriff eine „Anti-Haltung“ gegen sich selber vorwirft, was völliger Unsinn ist. Der Antisemitismusbegriff ist deswegen völlig unbrauchbar, wird aber durch Medien und Politik immer mehr ausgeweitet, heute wird damit sogar Kapitalismuskritik erfasst, nur weil manche Mitglieder der Hochfinanz dem jüdischen Kulturkreis zuzuordnen sind. Man liegt sicher nicht falsch bei der Vermutung, dass der Begriff dazu missbraucht wird, einen Glassturz über die Geldherrschaft zu errichten. Also eine Disziplinierungsmaßnahme wie aus dem tiefstem Mittelalter: Kritik an Gott und Kaiser ist verboten.
Jeder verständige Mensch wird grundsätzlich jeglichen Rassismus ablehnen, also jede Ungleichbehandlung wegen Hautfarbe, Herkunft, Nationalität oder Religion. Mit dem Begriff Antisemitismus wird aber für eine einzige Menschengruppe ein Sonderstatus postuliert (noch dazu, wie oben ausgeführt, völlig unzutreffend) was nach meinem Verständnis selber rassistische Züge hat.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (01.11.2019 10:32).

Bewerten
- +