Avatar von freudhammer
  • freudhammer

715 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Linksfaschismus ist kein Oxymoron

Ich würde dir ja gerne recht geben, aber Links und Rechts haben im 20. Jahrhundert wohl genug bewiesen, was geschieht, wenn sie irgendwo die Macht übernehmen. Die Zahl der Ermordeten und Inhaftierten von Hitler, Lenin, Stalin, gehen, erst recht wenn man die Ermordeten ihrer Kriege dazuzählt in die zig Millionen. Ihre Terrorregime unterschieden sich für die Opfer durch nichts. Wer heute noch behauptet, Kommunismus und Faschismus sei ein Oxymoron, der belügt sich selbst und verspottet die Opfer.
Es sollte sich auch langsam herumgesprochen haben, dass Kommunisten und Faschisten von denselben Geldsäcken finanziert worden sind, um die Klassen und Völker gegeneinander zu hetzen. Nur so entstehen das nötige Chaos und die Fronten, in dem sie ihre schmutzigen Geschäfte machen können. Linke und Rechte sind ihnen nur Werkzeug zur Herrschaft und zum Geldverdienen. Ich weiß, das ist für einen gutmeinenden Linken eine bittere Einsicht und ich habe auch kein Rezept für das Glück der Welt, das ich anbieten könnte. Direkte Demokratie vielleicht und regionales Wirtschaften, Verbot des Zinseszinssystems und Zusperren der Börsen, dieser Hotspots der Gaunerei. Und absolute Trennung von Kirchen und Staat und Schulen als Orte der Aufklärung und nicht der Untertanenproduktion.

Bewerten
- +