Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

es gibt gute und es gibt schlechte Menschen

Alle Menschen können entlang einer gut-schlecht-Achse einsortiert werden. Je weiter in Richtung gut jemand von der Mitte (Trennlinie zwischen gut und schlecht) entfernt ist, desto besser ist er und je weiter in Richtung schlecht jemand von der Mitte entfernt ist, desto schlechter ist er. In der Mitte sind viele durchschnittliche Menschen (und die Trennlinie kann ja auch unschärfer sein). Je weiter man sich in Richtung schlechter oder besser von der Mitte entfernt, desto weniger Menschen sind dort einsortiert. Vielleicht ist es ungefähr eine (nicht notwendigerweise zur Mittellinie symmetrische) Normalverteilung (http://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung). Jesus ist z.B. besonders gut und ein selbstsüchtiger, gemeiner, sadistischer Foltermörder ist besonders schlecht. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Papst-will-sich-mit-Waldensern-treffen/besser-ist-das/posting-25646229/show/

Es existiert eine objektive Einteilung und Bewertung aller Menschen durch Allah aber man kann auch näherungsweise nach deutschen Gesetzen, gute Taten (für das Allgemeinwohl) und der Meinung des Volks (wenn es alles über den Betreffenden wüßte) urteilen.

Da kann sich jeder auch mal selbst fragen: Wie würde wohl das Volk über mich denken, wenn es alles über mich wüßte? Wäre ich beliebt ... oder wäre das Volk entsetzt und einige würden nach der Todesstrafe rufen? Es ist doch ein Riesenunterschied zwischen einem vorbildlichen guten Deutschen und einem gemeinen Sadisten, Foltermörder und Kinderschänder. Es ist auch ein Unterschied zwischen einem guten Politiker, der ehrlich ein möglichst gutes Deutschland und eine gute Welt will, ... und einem korrupten Diener des Bösen, der aus Selbstsucht, Geld-/Machtgier Staat und Volk verrät. Wie könnte man da sagen, alle Menschen wären gleich?

Selbstverständlich gibt es gute und schlechte Ideologien. Es gibt auch gute und schlechte Staaten.

Natürlich gibt es immer auch eine subjektive Sichtweise aber die kann eher objektiv richtig oder eher falsch sein. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Binarisierung-des-Lebens/Eine-umfassende-und-exakte-korrekte-Definition-von-gut/posting-28956573/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Weniger-Freihandel-wagen/ihr-werdet-euch-alle-noch-sehr-wundern/posting-29423124/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/noch-ein-guter-Beitrag/posting-29409635/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Forscherin-fordert-KI-Technik-staerker-kontrollieren/Ich-habe-Recht-Ich-habe-schon-wieder-gewonnen/posting-29328414/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-Ursachen-wachsender-Ungleichheit/der-Ungleichheit-Ursachen-viele-es-gibt-was-zu-tun-ist-fragen-du-musst/posting-29447452/show/
(alles imho)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (12.11.2016 09:40).

Bewerten
- +