Avatar von idkfa
  • idkfa

mehr als 1000 Beiträge seit 15.02.2000

Licht und schatten...

Beim Trend zum Greenwashing wuerde ich noch zustimmen.

Das Festivalbeispiel geht auch noch in Ordnung. Es ist eben nicht so einfach, mal eben umzusteigen...

Die Darstellung der unloesbaren Probleme der Energieversorgung ist allerdings gelinde gesagt Unfug.

Das ein solarthermisches Krafwerk nach wenigen Jahren zu Industrieruine mutiert, stimmt nicht. Das die Wueste damit einen schweren Schaden erleidet, stimmt nicht, das signifikante Mengen Erdgas zum Betrieb noetig sind, stimmt nicht...

In DE ist auch die meiste regenerative Energie nicht aus Biomasse. Geht auch gar nicht. Mit einer Biogasanalge braucht man ueber 1ha (10000m^2) Flaeche fuer ein kW Dauerleistung. Mit PV bekomme ich die 8800kWh mit ca 9 kW installierter Leistung. Der Flaechenbedarf ist auf nem Dach null. Flaechenbedarf sonst ca. 50-100m°2. Der Flaechenbedarf bei Biomasse ist mehr als 100 mal hoeher. Zudem ist landwirtschaftlich vernueftig bewirtschaftbare Flaeche noetig. Die wird aber anderweitig benoetigt...

Ohne direkte Nutzung der Sonnenenergie geht es nicht. Das bedeutet aber z.B. nicht, das DE dafuer der optimale Standort ist...

Die Weisheit, das praktisch jedes Produkt mit Hilfe von fossiler Energie entsteht, kann man kaum als Argument nehemen, regenerative Krafwerke zu bauen. Denn ohne wird es ja offensichtlich so bleiben muessen.

Man braucht das nicht alles so schwarz zu malen. Energie wird auf Dauer teuerer werden. So schlimm ist das nicht. Vor hundert Jahren war Energie noch so teuer, das ein Grossteil des Einkommens fuer die Aufrechterhaltung des eigenen Lebens (Essen) aufgewendet werden musste. Wenn 100% nicht gereicht haben, ist man verhungert...

Gruss

idkfa

Bewerten
- +