Avatar von hgeiss
  • hgeiss

391 Beiträge seit 06.08.2014

Tief durchatmen bei all dem gehässigen Mist...

"Die Deutschen wollten den totalen Krieg und haben ihn bekommen", schreibt weiter unten ein übler Hetzer. Auf einen derart verlogenen und teuflischen Mist ruhig zu antworten, fällt schwer. Es zeigt aber, wie total die 70jährige Gehirnwäsche der Siegermächte wirksam ist. Die "Deutschen" hätten den totalen Krieg gewollt, wer so etwas behauptet, hat nicht alle Latten am Zaun oder ist ein bezahlter Hassprediger. Also, meine Eltern wollten keinen Krieg, meine Großeltern ebensowenig und - was zu vermuten ist - die allermeisten Deutschen auch nicht. Einen "totalen Krieg" wollten nur die internationalen Kriegsgewinnler, in ihrem Auftrag war Hitler gegen das kommunistische Russland unterwegs, was heute wohl nicht mehr belegt werden muss. Die "Deutschen" wollten leben und ihr Auskommen haben, wenigstens genug zu essen; Arbeit und eine warme Stube, nicht anders als.die Angehörigen anderer Völker. Sie wollten, dass ihre Väter und Söhn wieder lebend zurückkommen, aus diesem irren Massenmorden.
Von Brecht stammt der Satz, dass Deutschland das erste Land war, das die Faschisten erobert haben. Wer aufmuckte, kam ins KZ nach Dachau und für die Familie gab es Sippenhaft, es war ein reines Terrorregime. Wie oft muss man noch darauf hinweisen, dass Hitler in freien Wahlen nie mehr als ein Drittel der Stimmen bekam. Er wurde von Hindenburg, einem der verantwortlichen Völkerschlächter aus dem 1. Krieg, ins Amt gehoben. Dann wurde der Vorläufer von 9/11 inszeniert, der Reichstagsbrand, dann das schon lange bereitliegende Ermächtigungsgesetz und dann 12 Jahre Diktatur.
Die Pseudolinken und Pseudogrünen, die noch immer die alliierten Lügen glauben, müssen ebenso umdenken, wie die neuen Nazis, die genauso blind sind, gegenüber der Rolle von ihrem Hitler und seinen Verbrechern. Falls wir das schaffen, könnten wir wieder ein normales Land werden, in dem jeder seine ureigensten Interessen vertreten kann, etwa seine Sprache, Heimat und Kultur lieben, ohne gleich als "völkisch" oder gar als Rassist beschimpft zu werden.
So, und nun werden wohl Linke und Rechte gemeinsam den roten Farbtopf holen und mich einfärben... Aber vielleicht finden sie dabei wieder eine gemeinsame Basis.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (03.10.2016 15:37).

Bewerten
- +
Anzeige