Avatar von Wahrheitssucher
  • Wahrheitssucher

592 Beiträge seit 31.01.2016

Ich glaube, das Auswärtige Amt hat unsinnig zitiert, und die HRK übernahm das

Ich glaube, das Auswärtige Amt hat unsinnig zitiert ( absichtlich oder unabsichtlich ).

Ich kannte die "Arbeitsdefinition von Antisemitismus" schon von dem Konflikt in der engl. Labour-Party her
https://archiv.berliner-zeitung.de/politik/aufruhr-bei-der-labour-party-antisemitismus-vorwuerfe-gegen-jeremy-corbyn-31026442

Hier ging es vor allem um die 11 Beispiele der "Arbeitsdefinition von Antisemitismus".

Diese sind brauchbar - ob sie alle sehr gut sind, ist die andere Frage, aber ich komme damit klar.

Aber das Auswärtige Amt hat nur die 2 Sätze der Gummiparagraph-ähnlichen Zusammenfassung genommen und selektiv einen dritten Satz hinzugefügt.
Und die HRK übernahm das vom Auswärtige Amt .

Es fällt mir erst jetzt auf, dass diese Gummiparagraph-ähnliche Zusammenfassung ein gewisses Gewicht hat, da ich zuvor nur die 11 Beispiele ( die eigentlich keine konkreten Beispiele sind sondern anwendbare Regeln ) für relevant hielt.

Ich halte die 2 Zusammenfassungs-Sätze für Gummiparagraphen, wenns nicht durch die Beispiele konkretisiert ist.

Besser wäre, blos die 11 Beispiele der "Arbeitsdefinition von Antisemitismus" zu zitieren und diese ggf als Definition von A. zu verwenden. Oder zur Not zitiert man die gesamte "Arbeitsdefinition von Antisemitismus" von der ihra-seite

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (04.12.2019 20:31).

Bewerten
- +