Avatar von Feierabendsurfer
  • Feierabendsurfer

mehr als 1000 Beiträge seit 10.07.2008

Respekt muss man sich NICHT "verdienen"

> Doch Respekt und Vertrauen sind keine Einbahnstraße und vor allen Dingen
> sind es keine nur durch eine Uniform,
> eine Marke oder eine Berufsbezeichnung per se verliehene Würdigungen.
> Es sind Dinge, die verdient werden müssen.

Wenn das so wäre, würde niemand einen anderen Menschen respektieren.
So ist es aber NICHT.
Jeder "verdient" Respekt allein dadurch, dass er ein Mensch ist, Kant
lässt grüßen.
Und eine Amtsperson verdient auch Respekt als Amtsperson, allein
dadurch, dass sie eine solche ist.

> Respekt erhält der, der sich respektvoll erhält, ebenso wie Vertrauen erst verdient werden muss.

Vertrauen ja, Respekt nein.
Wenn Respekt in dem Sinne vom Verhalten abhängig wäre, dass er
"verdient" werden müsste, wäre es umgekehrt auch so, dass sich der
Bürger den Respekt der Amtspersonen erst "verdienen" müsste.
So ist es aber auch nicht, die Amtspersonen haben Bürger allein
deshalb zu respektieren, weil es Bürger sind, genau wie umgekehrt.

Respekt ist allerdings weder zu verwechseln mit blindem Gehorsam,
*Hoch*achtung oder Autorität, noch mit Vertrauen.

Bewerten
- +