Avatar von Kopfstimme
  • Kopfstimme

259 Beiträge seit 10.01.2020

Mythos "Die Linke"

Vom Mythos "Die Linke" ist nicht mehr viel übrig geblieben. Auch das Desaster in Thüringen hat dafür gesorgt. Im Westen konnten sie nie richtig Fuß fassen, im Osten bekamen sie als "Protestpartei" der ewig Gestrigen starke Konkurrenz durch die AfD.

Ich gebe zu, dass ich von einigen ihrer PolitikerInnen durchaus Respekt habe. Lafontaine, Wagenknecht und zeitweise auch Gysi waren und sind PolitikerInnen mit einem gewissen Charisma. Aber sie sind nicht die Partei. Aus der weht der Mief der DDR bis heute.

Dazu kommen völlig unzeitgemäße Forderungen im Parteiprogramm, wie "offene Grenzen für alle Menschen", welche sie vom Kreuzchen auf dem Wahlzettel nachhaltig ausschließen. Auch ihr Bestreben nach dem Austritt aus der NATO ist illusorisch.

Sind einige soziale Forderungen durchaus liebenswert, wird diese zarte Liebe durch allerlei geradezu groteske Forderungen abgewürgt. Für den schönen Schein schluckt niemand die fetten Kröten, die man dafür mit herunter würgen soll.

Bewerten
- +