Avatar von Timm Herbst
  • Timm Herbst

mehr als 1000 Beiträge seit 22.04.2012

Re: Ganz ohne Zweifel bin ich [weit] besser!

Schreiber_Georg schrieb am 08.03.2020 18:30:

Timm Herbst schrieb am 08.03.2020 10:39:

Schreiber_Georg schrieb am 07.03.2020 19:56:

Timm Herbst schrieb am 07.03.2020 18:38:

Schreiber_Georg schrieb am 07.03.2020 08:50:

seyinphyin schrieb am 07.03.2020 01:35:

Von der Gegenseite kommt keine Polemik darüber, dass es nichts bringt, Menschen zu erschießen(!), sondern die Forderung, Menschen zu erschießen oder gleich die Tat, die dazu führt, dass Menschen erschossen werden.

Die sogenannten "Mitte"-Parteien leisten letztlich seit Jahrzehnten Beihilfe zu realem Mord und die AfD hat einfach nur nicht die Macht dazu, fordert aber ganz real mehr Gewalt gegen die Ärmsten in der Welt.

Die Linke fordert beständig das Gegenteil - nebenbei auch in diesem Fall.

Selbst die Massenmedien, nicht nur die rechtsradikale Springerpresse, auch so klägliche Überreste einer ehemaligen Zeitung wie die FAZ bringen nicht umsonst beständig nur den Bruchteil eines Satzes.

Warum? Weil schon der ganze Satz die tatsächliche Aussage der Frau klarstellen würde.

Echt jetzt? Erinnern Sie sich an Akif Pirinci?
Der wurde auch ohne Kontext zitiert! (Das ist ohne Wertung, einfach festgestellt)
Hat man sich da bemüht, ihn zu verstehen?

Das ist es:
Der Verweis auf ein Unrecht [1] rechtfertigt ein anderes!
Und irgendein anderes Unrecht lässt sich doch immer bemühen.
H U R R A!

Falsch, ich rechtfertige mitnichten!

Explizit nicht - das stimmt. In wieweit jedoch ihre Bemerkung jenseits einer impliziten Rechtfertigung Sinn ergeben sollte, müssten sie erst noch schlüssig begründen:

ich sage nur, so sind se nu mal die Leute! (sind se nu mal ©). Warum soll es den edlen Linken besser gehen als dem ollen Pirinci?

Tatsächlich erschließt auch dieser Hinweis den Sinn ihrer Frage "Echt jetzt?" nicht:
in wiefern sollte dieser Verweis die Tatsache, dass "der ganze Satz die tatsächliche Aussage der Frau klarstellen würde" hinterfragenswert machen?
Das ergibt nur imo dann Sinn, wenn es auf eine implizite Rechtfertigung hinausläuft.
Es sei denn, die liefern noch ne andere überzeugende Erklärung.

[1]
Sofern es denn in diesem Falle eines wäre: https://www.heise.de/forum/p-36264838/

Sie schreiben es ja selbst: "Mal abgesehen davon, dass das so formuliert ist, dass man es so oder so verstehen kann, "

Nein, das schrieb ich hier NICHT!

Man hat sich also eine Formulierung rausgesucht.

"Man" meint: die notorischen Linken-Basher, die sich für keine noch so offenkundige Tatsachenverdrehung zu schade sind.
Nicht selten Rechtsextreme, die mal "gepflegt unter den Tisch fallen lassen",
dass einer ihrer Gesinnungsgenossen Lübcke ermordet hat.
Oder verlogene Neoliberale. In der AfD kommt beides zusammen.

Ich betrachte das hier wie ein Richter,

Das ist heutzutage keine "besondere Auszeichnung" mehr oder irgendeine Garantie für Neutralität.

Wer Verfassungsorgane so geringschätzig etikettiert, der scheint verdächtig!

Wer Staatsdiener so platt gegen berechtigte Kritik freistellt, der IST verdächtig!

So und jetzt lassen Sie uns mal über den Rechtsstaat und seine vierte Gewalt diskutieren (Nur über die vierte Gewalt nicht die Gerichte, damit das klar ist).

JA bitte - nur zu!
Legen sie los!

Warum kommt hier nichts?
War das "über den Rechtsstaat und seine vierte Gewalt diskutieren" nur geheuchelt?

Am Ende werden Sie dann noch Lügenpresse sagen

Sofern überhaupt, dann nur unter einem wichtigen Vorbehalt!

und sind als Vollfaschist oder potenzieller AfDler entlarvt.

Das ist doch lächerlich & absurd:
1) benutzte ich den Begriff "Lügenpresse" i.A. nicht und

Na, man kann das doch auch implizit ausdrücken!!!

Na, man kann sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen strampeln!
Oder groben Unfug schreiben. Wie sie demonstrieren.
Welche Relevanz besitzt also "man kann"?
Die einer geplatzten Seifenblase?

Insbesondere können gewisse Forenten in Kommentare anderer was reindichten,
was da nicht drin steht.
Multiple Ausrufungszeichen machen solchen Mist nicht besser.

Sie sind doch ein Freund des impliziten (s.o.), wenn es darum geht, Gesinnungen bei anderen herbei zu implizieren.

In welche meiner Worte genau glauben sie "Freund des impliziten" hineindichten zu können?
Bitte konkretes Zitat im O-Ton und nicht ein nichtssagendes "s.o."!

2) in wie fern sollte die faktisch korrekte Feststellung, dass in den Mainstreammedien in Sachen Krieg, NATO, Russland, Ukraine, MH17, Syrien etc, oftmals zutiefst einseitig berichtet wird, wenn nicht gar gelogen, beim Thema 9/11 praktisch immer, mich als Vollfaschist oder potenzieller AfDler entlarven können, obwohl ich de facto das glatte Gegenteil bin?

Ja, das behaupten alle, aber wo Sie die Vierte Gewalt doch so böse kritisieren?

a) behaupten das NICHT "alle" >> glatte Unwahrheit
b) stelle ich das fest. Das müssten sie schon valide widerlegen!
c) infantile Zuschreibungen wie "böse" überlasse ich ihnen.
Ich halte mich lieber an Fakten und belastbare Argumente.
d) Warum beantworten sie meine Frage nicht?
Weil sie mangels Fakten nicht können?

Oben das klingt schon fast so:-O!

Belegen sie das mal durch ein Zitat im O-Ton und valide Begründung!
Ich wette: sie können nicht.
Warum?
Weil die Fakten das nicht hergeben.

Also KEIN Beleg.
q.e.d.

So schnell kann das gehen!

Dass Lügner, Denunzianten, Hetzer und Demagogen schnell Lügen,
Denunziation, Hetze und Demagogie zur Hand haben soll was genau belegen?

Ihr Bände sprechendes Schweigen: zur Kenntnis genommen.
Habe nichts anderes erwartet.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (08.03.2020 20:55).

Bewerten
- +