Avatar von demon driver
  • demon driver

mehr als 1000 Beiträge seit 25.02.2000

Die peinliche politische und diskursive Naivität des Herrn Geschichtsdozenten...

..., wenn es denn eine ist und nicht eben doch ganz bewusste Agitation und Propaganda, offenbart sich in zweien seiner Sätze besonders deutlich.

"Herr Hoffmann wählte Jürgen Elsässer, ich stimmte dem zu."

Nun ist der Nazi Hoffmann aber doch gar nicht das Problem, sondern wird es erst, indem der klar rechts positionierte Antisemit Elsässer als Moderator verpflichtet und akzeptiert wird. Ein kontroverses Gespräch mit dem Nazi ist nicht das Problem, sondern dieses Gespräch in einem solchen Rahmen zu führen und damit auch noch für eine rechte Publikation zu arbeiten, nämlich Elsässers Schundmagazin, das ist das Problem!

Kein Mensch hätte Ganser den Umstand, mit einem Nazi ein (Streit-) Gespräch zu führen, in irgendeiner Weise zur Last gelegt, hätte statt Elsässer zum Beispiel ein Gremliza moderiert. Jetzt mal abgesehen davon, dass speziell Gremliza vermutlich und aus guten Gründen weder mit Hoffmann noch mit Ganser jemals reden würde.

"Einige meiner Positionen sind links, andere sind rechts"

Tja, Pech! Wer rechte Positionen vertritt, steigt damit höchstselbst und kraft des eigenen Willens in die rechte Kiste; und andere für die Kistenzuweisung verantwortlich zu machen ist nur unredlich. Rechte Positionen sind menschenfeindliche Positionen. Und da hilft leider nicht im Geringsten, daneben auch noch ein paar tatsächlich oder vermeintlich linke Positionen zu vertreten.

Danke für Zitat und Outing, das wird in künftigen Diskussionen durchaus hilfreich sein!

Cheers,
d. d.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.07.2016 13:09).

Bewerten
- +