Avatar von hubid
  • hubid

mehr als 1000 Beiträge seit 16.12.2000

Monopol

"wir werden keinesfalls akzeptieren, dass Geld, das nach der
Aufhebung der Handelsbeschränkungen in den Iran fließt, in die Hände
von Terrororganisationen gelangt", sagt ein Sprecher des
US-Außenministeriums. 

Recht hat er. Nur die "Guten" dürfen im Nahen Osten
Terrororganisationen unterstützen. Wo kämen wir denn hin, wenn die
nahöstlichen Terroristen von mehreren Seiten umworben werden? Das
geht ja gar nicht. Nur die USA weiss, welche Terroristen "gute"
Terroristen sind und deshalb unterstützt werden müssen.

Ich nehme an, das wollte das US-Aussenministerium eigentlich sagen,
hat sich dann aber nicht so ganz getraut. 

Und wie nennt man nun eigentlich Verhandlungspartner, die nach
Verhandlungsabschluss gleich neue Bedingungen stellen, damit sie
ihren Teil der Abmachung einhalten? Unzuverlässig? Verlogen? Die USA
beweist einmal mehr, dass Entgegenkommen immer nur einseitig
stattfindet.


Bewerten
- +