Avatar von Schlafes.Bruder

mehr als 1000 Beiträge seit 13.02.2013

Was wäre, wenn die "Palästinenser" . . .

. . . in Wirklichkeit ebenfalls Juden wären, die im Land geblieben sind und sich, parallel zu der guten alten deutschen Regel aus den 50er-Jahren "Lieber Rot als tot" gesagt haben "Lieber Moslem als Golem", also tot, und zum Islam übergetreten sind - schließlich haben das ja auch ganze europäische christliche Regionen zur Zeit des osmanischen Reichs getan?

Ich hab gerade, allerdings nur kurz, rumgegoogelt und wenig bis nichts über die historsche Herkunft der "Palästinenser" gefunden, komischerweise sind die irgendwie aus dem nichts gekommen und waren auf einmal als mengenmäßig höchst lästiger Faktor da.

Tatsache ist ja wohl, dass es historisch zwei jüdische Staaten gab, Israel und Juda oder Judäa, die sich keineswegs immer (oder eigentlich eher selten) grün waren. Tatsache ist aber auf jeden Fall, dass die Palästinenser das gesamte Gebiet des Staates Israel sehr viel länger bewohnten, als die heutige israelische Bevölkerung.

Es wäre mir ein Vergnügen, das diesem rassistischen Pack um die Ohren schlagen zu können. Und komm mir jetzt keiner mit den paar Israelis, die an einem Ausgleich mit den Palästinensern interessiert sind - die Geschwister Scholl und die Kölner Edelweißpiraten waren ja wohl auch kaum repräsentativ für die Deutschen - und diese paar Ehrenwerten sind das auch nicht für die Israelis.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (02.02.2017 22:16).

Bewerten
- +