Avatar von SoShy
  • SoShy

511 Beiträge seit 01.09.2018

Nicht komplett nutzlos... (only my 50 cents)

Eigentlich meinte ich der Artikel von Herrn Rötzer wäre komplett sinnlos und zu nichts zu gebrauchen. Ich dachte man hätte ihn durch zwei Zeilen ersetzen können:
- In der USA ist Wahlkampf
- Israel hat was gegen Muslime.
Aber da habe ich mich getäuscht. Die Schwarmintelligenz hat zwei sehr schöne Punkte eingebracht:

- ein User hat in den Kommentaren Herrn Trump wie folgt beschrieben:
Trump sei, als Persona non Greta, überall willkommen.
Das hat sehr viel Schönes und zwar auf mehreren Ebenen. Danke.

- ein anderer User hat, beim Versuch einen anderen zu kicken, sich selbst ins Gesicht getreten.
@bonnyscott (?) forderte: Trump solle sich gefälligst für die Antieuropäischen Aussagen von Nuland entschuldigen.
Zart darauf hingewiesen, dass Fr. Nuland zum Team der Demokraten zählte, antwortete @bonnyscott: Es sei doch egal, welche Marionette der militärisch-industrielle Komplex der USA ins Amt bringen würde.
Das hat sehr vieles Dummes und zwar auf so vielen Ebenen, dass es mir schon wieder gefällt. Ebenfalls Dankeschön.

Also Herr Rötzer, danke, Ihr Beitrag war doch zu was gut und er hat das Trump Narrativ gestärkt, gut so. Wussten Sie übrigens, dass die Harvard Universität in den ersten 100 Tagen nach Trumps Ernennung untersuchte mit welchem Bias die Mainstream-Medien über Trump berichten? Wussten Sie bestimmt, oder?
Das Ergebnis war sehr interessant, mit den höchsten negativen Bias hatten u.a. deutschen Medien (Tagesschau oder Tagesthemen lag bei 90 % negativem Bias).
Wir können also mal davon ausgehen, dass wir, in Deutschland und bezüglich Trump, nicht mehr in der Lage sein werden einen klaren Gedanken zu fassen. Die Narrative sind ins Hirn eingeprägt, die logischen Zugriffswege für automatisierte Antworten sind gepflegt.
Um dem zu entgehen musste ich mich für einige Zeit mit US-Amerikanischen Medien befassen. Die haben zwar (bis auf Fox-News und eine überregionale Zeitung) einen ähnlichen Bias, aber man bekommt die Original-Zitate der Politiker zu hören. Man kann z.B. die Ergebnisse des Muller Reports an den Argumenten der jeweiligen Vertreter messen. Das relativiert vieles.

Mich wundert es inzwischen sehr, wie es den ganzen Demokraten und freiheitsliebenden Menschen auf der Mitte-Links Seite (in den USA und in Europa) zu entgehen scheint, dass ein rechtmässig gewählter Präsident einer Demokratie, von einer Vorgängerregierung mit einem Amtsenthebungsverfahren bedroht wurde? Ist nicht der unblutige Amtswechsel der Regierung eine der mächtigsten Funktionen einer Demokratie? Müsste nicht - ungeachtet der gerade handelnden Akteuren - ein Aufschrei durch jede freiheitsliebende Organisation gehen, wenn ein sauberer Regierungswechsel von irgendetwas bedroht wird?
Spätestens dann wenn der Untersuchungsbericht - durchgeführt durchweg von Mitte/links Untersuchungsbeamten und mit riesigem Aufwand - zu keiner Anklage kommen kann? Also sich der Vorwurf der Vorgänger nicht als nichtig erwiesen hat.
Sollte man dann nicht mal in Erwägung ziehen, dass das ganze ein reichlich perfider Versuch der Vorgängerregierung oder Ihrer Untergebenen war, einen rechtmässigen Präsidenten zu stürzen? Nein? Warum nicht?
Ah, weil es gegen Trump ging, richtig? Und da wäre, im geheimen, jedes Mittel recht. Richtig?
Ja und genau so agiert der Grossteil der Demokraten und so agieren die meisten der US Mainstream Medien immer noch. Ihre Argumentationen haben genau diese Qualität. Logik egal. Prinzipien egal. Aktuelle Gesetze egal, kann man ändern. Gerechtigkeit ist wichtig und was gerecht ist entscheiden jetzt immer häufiger die linken Aktivisten der Dems. Die schreien am lautesten Wie übrigens die beiden im Artikel genannten.

Hach, jetzt bin ich doch ins Plaudern gekommen, wollte ich gar nicht. Schönes Wochenende.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (16.08.2019 14:40).

Bewerten
- +