Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Nein, sie sind keine Nazis...

heimburki schrieb:

Nein, sie sind keine Nazis...
...oder willst du allen ernstes behaupten, die AfD sei "sozialistisch"? Oder die Altnazis seien judenfreundlich gewesen?

Die AfD ist eine neoliberale Partei und gewiss nicht sozialistisch. Aber waren die Nationalsozialisten sozialistisch? Nein, sie waren ein Instrument des internationalen Kapitals, dadurch weder sozialistisch noch national, beide Begriffe gehörten aber zu dem Speck, mit dem man das Volk täuschen konnte, was auch heute noch funktioniert, denn viele Rechte meinen wirklich Hitler sei ein Mann des Volkes gewesen.

Dass die "Altnazis" allesamt judenfeindlich waren, ist auch so ein Märchen. Hitler hat die Juden bewundert, weil sie ihr "Blut so rein hielten". Wenn mein Informationsstand stimmt, hatte auch Hitler einen jüdischen Vorfahren, den er auch in Wien um Unterstützung anging, was aber offenbar erfolglos war. Was aber felsenfest feststeht ist, dass die deutschen Nazis viel von den jüdischen Nazis an Rassenwahn abkupferten, die ihnen damit schon ein paar Jahrzehnte voraus waren. (Ein paar Jahrtausende, wenn man die jüdische Religion mit einbezieht, denn die hat viele rassistische Elemente).

Ob die Altnazis judenfreundlich waren, fragst du? Niemand hat den Aufbau des zionistischen Israels mehr unterstützt als Hitler. Mindestens bis zum Krieg gab es eine enge Zusammenarbeit zwischen deutschen Nazis und Zionisten. Ohne Hitler gäbe es kein Israel. Und da meine ich nicht den Auswanderungsdruck durch die KZs. Informiere dich über das Havaara Abkommen.

Aus meiner Perspektive versucht die Hasbara/Mossad die rechten Bewegungen zu infiltrieren, wenn es sie schon nicht aufhalten kann. Das fällt deshalb leichter, weil das Feindbild ähnlich ist: Muslime, Globalisten, Linke.

Auch kann man als "Rechter" nur profitieren, denn wenn man mit Juden zusammenarbeitet, kann man nicht mehr gut als Antisemit gegeißelt werden, neben der Nazikeule das zweite große Totschlagargument. Den Linken gefällt diese Zusammenarbeit zwar ganz und gar nicht, aber deren Hass ist sowieso nicht eindämmbar, was "Rechte" betrifft.

Damit kannst du schon richtig liegen. Etwa, dass eine Islam-Problematik bei uns bewußt erzeugt wurde, um uns hinter Israel zu versammeln. Wenn du dir aber die Redeausschnitte, die ich verlinkit habe, angehört hast, wirst du spüren, dass die führenden neurechten Köpfe nichts vorspielen, sie sind Zionisten bis ins Mark.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (20.07.2018 18:22).

Bewerten
- +
Anzeige