Avatar von Herman_Toothrot
  • Herman_Toothrot

138 Beiträge seit 31.05.2012

ein völlig absurder Vorgang

Halten wir mal fest, was die eigentliche Geschichte ist:

Iraner schießen vom syrischem Territorium eine Wunderrake auf Israelisches Gebiet, die vermeindlich hunderten von Zivilisten das Leben hätte kosten können.
Israel schießt das Wunderding ab und fliegt Vergeltungsangriffe.

HÄ?"!?

Ich weiß nicht was tatsächlich passiert ist, aber das klingt so dermaßen absurd unglaubwürdig, dass ich mich mit dieser Geschichte wirklich schwer tue.

Warum sollte die syrische Regierung den Iranern sowas erlauben? Die haben noch nicht mal ihr eigenes Territorium unter ihrer Kontrolle, "diplomatische" Arbeit ohne Ende vor der Nase, um den ganzen Scherbenhaufen irgendwie zu kitten und dann kommen die Iraner an und schießen mal eben auf eins der militärisch stärksten Länder in der Region, welches zumal momentan über keine sehr friedfertige Regierung verfügt, eine Terrorwaffe ab? Viele ziviele Opfer, möglichst in einer Art Terrorakt ermordet, sind und waren schon immer DER Grund um Kriege anzufangen. Das macht für mich von vorne bis hinten keinen Sinn. Die syrische Regierung kann unmöglich den Konflikt mit Israel wollen.
Kann es vielleicht sein, dass Israel diese Geschichte nur dazu verwendet, um die eigenen Angriffe als ein Akt der Verteidigung darzustellen? Wie gesagt, ich weiß es nicht und ich will da auch abschließend gar kein Urteil finden, aber das erscheint mir ein deutlich logischerer Vorgang zu sein.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (23.01.2019 07:37).

Bewerten
- +
Anzeige