Avatar von cybergorf
  • cybergorf

mehr als 1000 Beiträge seit 23.08.2001

Der Artikel ist leider Unfug

Georg Meggle tut hier so, als könne man Israel nicht sachlich und vernünftig kritisieren, ohne gegen die "IHRA" Definition zu verstoßen - und das ist schlicht Unsinn.

Der ganze längliche, da nur auf einem einzigen Zirkelschluss basierende, Artikel schafft es dann auch nicht obige Hypothese herzuleiten und zu untermauern.
Es bleibt lediglich eine leere Behauptung im Raum stehen und viel Gejammer darum herum.

Die Crux des ganzen Problems in Sachen Israel-Kritik ist diese: Israel maßt sich an, über die Rationalität, Begründbarkeit, Universalisierbarkeit - und damit auch der legitimen Kritisierbarkeit - seiner eigenen Politik ausschließlich selbst entscheiden zu dürfen.

nein. das ist natürlich Unfug, denn die "IHRA" stellt ja hier eine klare und natürlich objektivierbare Definition auf! Der Autor geht ia sogar zu Beginn des Artikel darauf ein.

Es wird hier schlicht an hand von rationalen und auch sehr vernünftigen Kriterien geprüft ob eine Kritik rein in der Sachebene vorliegt oder ob dort andere Tendenzen und Ziele, die einzig auf Israel abziehen und z.B. anderen Staaten nicht zum Vorwurf gemacht wird.

Ganz so wie man hier im Forum auf ein ad hominem verzichten sollte, also nicht gegen den Diskutanten selbst, sondern rein in der Sache argumentieren sollte.

Leider scheinen die meisten hier nicht zwischen Kritik an der Sache und Kritik an der Person unterscheiden zu können ... und somit verwundert dann auch wenig dass man offenbar auch nicht vermag zwischen der Kritik an Politik und der Kritik an einem Staat zu unterscheiden.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (20.01.2020 17:14).

Bewerten
- +