Avatar von Theodem
  • Theodem

mehr als 1000 Beiträge seit 27.08.2015

Räumung des Platzes war völlig verfehlt

Die Polizei hat offenbar den Bahnhofsvorplatz geräumt.

Was sie mit dieser Maßnahme bezweckt hat, wird nicht ganz klar, denn das trägt weder zu einer Aufklärung der schon begangenen Straftaten bei, noch zur Verhinderung weiterer Straftaten. Denn die Täter sind ja nicht weg sondern nur woanders, zur Seite gedrängt, wo sie dann neue Opfer finden. Die Opfer wiederum, die den Bahnhof gebraucht hätten, um sich in Sicherheit zu bringen, konnten diesen nicht erreichen, weil sie von der Polizei zurückgedrängt wurde, den Randalierern erneut in die Arme, hilflos ausgeliefert.

Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Polizei die Absicht verfolgte, die Straftaten in einen weniger prominenten Bereich zu verlagern, damit sie anschließend besser unter den Teppich gefegt werden können (weniger Kameras). Letztlich ist das fast schon Beihilfe durch die Polizei.

Was geholfen hätte, wären sofortige großzügige Festnahmen gewesen. Bei Demos von Rechten oder Linken kriegen die das ja auch hin wegen jedem Furz. Diese Festnahmen wurden jedoch unterlassen, obwohl angeblich nur "einige wenige" Straftäter zugange waren, die Polizisten also nicht vor unüberwindlichen Hindernissen bei der Arbeit standen.

Die Räumung des Platzes war eine völlig verfehlte Maßnahme, die den Schaden noch erheblich vergrößert hat.
Zudem wurden so massenhaft Unbeteiligte und Unschuldige in Mitleidenschaft gezogen.

Fazit: Unschuldige drangsaliert, Täter in Ruhe gelassen, ermutigt und sogar unterstützt.

Bewerten
- +