Avatar von Weserpirat
  • Weserpirat

mehr als 1000 Beiträge seit 26.07.2005

Geldanlage, reale Zinsen, irre Träume!

1. Wovon leben Banken?

Dass sie Kredite geben, auf Grund der Mindestreservepflicht, ihr
Eigenkapital etwa 20mal gleichezeitig zu Zinsen über den der
Refinzierungskosten liegen ( EZB-Gelder ), der Trick ist jeder
ausgegebende Kredit erscheint fast immer auf anderen Kontenals
niedrig verzinstes Guthaben und kann dann erneut teilweise verkiehen
werden.

2. Die Zinsen für 1A+-Bonitäten-Kredite  sind kaum höher als für
Bundesschätze oder andere "mündelsichere" Anleihen.

Daraus folgt dass kein Kreditnehmer für das Ausleihen an sich viel
bezahlt.

Weiterhin ergibt sich dass höhere Renditen immer nur mit höherem
Risiko erkauft werden, Gier wird bestraft, richtig so!

P.S.

Wie hoch ist den ndie Nettorendite die Privatleute ( in der Summe
aller Bürger ) tatsächlich erreichen? Daher gespartes Geld und darauf
die tatsächliche Verzinzung abzügliche aller Provisione,
depotgebühren, Vertriebs- und verwaltungskosten und gemittelt alle
Pleiten!  Wirklich besser als Bundesschätze? 
Bewerten
- +