Avatar von JochenBittner
  • JochenBittner

4 Beiträge seit 26.09.2014

Lieber Ciphyl, lieber Terourist,

den Vorwurf dass die "Mainstream"-Medien tendenziös über den Ukraine-Konflikt berichten, höre ich natürlich ständig. Wenn das 89er sagen, geht mir das Herzen und ich nehme es ernst, weil ich glaube, dass Sie eine besondere Antenne für "gesteuerte" Berichterstattung haben. Ich würde auch nie sagen, dass die grossen Medien bei der Russland-Berichterstattung keine Fehler machen.

Aber eins verstehe ich nicht:
Wie können - gerade 89er - glauben, bei der Maidan-Bewegung handele es sich um Faschisten? Ich war in diesem Jahr mehrfach in der Ukraine, in Kiew, Lemberg und auf der Krim. Natürlich gibt es da auch Neonazis, so wie es Neonazis in Deutschland gibt.
Bloss, sämtliche Aktivisten, mit denen ich gesprochen habe, hatten eine liberale Einstellung, sie wollten vor allem ein Ende der Korruption und eine Zukunft in Europa.
Was hätten Sie als 89er gesagt, wenn Gorbatschow kein Reformer gewesen wäre, sondern die Montagsdemonstranten als "Faschisten" denunziert hätte?
Ich bin der Meinung, dass Putin derzeit eine falsche und gefährliche Politik betreibt, und ich werde, solange er seine Politik nicht ändert, diese Meinung nicht ändern.
Ich brauche keinen GMF, keine CIA und keinen BND, um zu dieser Überzeugung zu kommen.

Es wäre in der Debatte schon viel gewonnen, wenn bestimmte Leute aufhören würde, Andersdenkenden zu unterstellen, sie seien Teil einer Verschwörung. Das ist albern und führt nirgendwo hin. Ich unterstelle Ihnen auch nicht, von Russland gesteuert zu sein.
Ich arbeite seit 25 Jahren als Journalist, und es würde mir in den Sinn zu kommen, Menschen mit anderen Überzeugungen in dieser Weise anzugreifen oder ihnen die journalistische Ehre abzusprechen, wie es derzeit vielen Kollegen, etwa Stefan Kornelius von der SZ, geschieht. Ich frage mich ernsthaft, welche tiefere Wut dem zugrundeliegt.
Ich habe, was meine angeblichen Vernetzungen angeht, lieber Ciphyl, immer wieder und wieder klargestellt, dass ich nirgendwo Mitglied bin. Was soll ich noch dazu sagen? Negative Tatsachen lassen sich nicht beweisen.

Klar, ich könnte mich auf Telepolis oder anderswo dazu äussern, aber lieber wäre es mir, wenn ein Dritter einmal ausführlich auf das Thema "Vernetzung" eingehen würde. Ich bin schliesslich Partei und könnte nur in eigener Sache sprechen. Okay, ich tue es gerade...

Herzlich, Jochen Bittner

Bewerten
- +
Anzeige