Ansicht umschalten
Avatar von tomtom19582
  • tomtom19582

388 Beiträge seit 30.01.2014

Transatlantische Organisationen gehen auf Tauchstation!! Zu viel Widerstand ??!!

Ob Joffe aus der Organisation "offiziell ausgeschieden" ist oder aber
nur einfach nicht mehr genannt wird, tut doch eigentlich nichts zur
Sache, oder??!!

Er ist seit so vielen Jahren in die transatlantischen Organisationen
verstrickt, da ist seine namentlich Nennung oder eben Nicht-Nennung
obsolet.

Die wichtigere Botschaft dahinter ist doch viel mehr:

Offenbar hat man erkannt, dass die Öffentlichkeit sich mehr und mehr
gegen die transatlantischen Organisationen aufstellt, da sie erkennt,
wes Geistes Kinder dort tätig sind. Selbst Organisation wie
Scientology machen sich dagegen aus wie Kinderspielplätze!

Auch Scientology ist, nachdem die öffentliche Kritik zu groß wurde,
auf Tauchstation gegangen, aber deshalb nicht weniger aktiv als
zuvor.

Denselben Weg scheinen nun die Transatlantiker einzuschlagen, da es
hinreichend viele Quellen (unabhängige Quellen, vielfach von Foristen
recherchiert und nicht von bezahlten "Pseudo-Journalisten") gibt, aus
denen Ziele und Strategien dieser Bündnisse eindeutig erkennbar sind.

In der öffentlichen Wahrnehmung driften die USA längst schon in
Richtung diktatorischer Schurkenstaat, was insbesondere auch dadurch
bewirkt und verstärkt wurde, dass man die "Transatlantiker" ins Licht
der Öffentlichkeit gezerrt hat.

Deshalb tauchen sie ab und schicken ihre Vasallen, z.B. Joffe, vor.
Das heißt aber nicht, dass sie nicht weiterhin aktiv sind und ihre
schäbigen Ziele verfolgen!

Umso mehr gehört jede halbwegs objektive, kritische Information in
die sozialen Netzwerke, um die zunehmende Desinformation durch die
Massenmedien zu unterlaufen!

Bewerten
- +
Ansicht umschalten