Ansicht umschalten
Avatar von
  • unbekannter Benutzer

1 Beitrag seit 18.11.2014

Er hat Jehova gesagt...

Ich habe hier schon einige male lesen müssen, dass Ken Jebsen ja ein
Holocaust-Leugner sei, wegen seiner Aussage "ich weiß wer den
Holocaust als PR erfunden hat".

Da kam auch öfter mal die Behauptung "hat er nicht gesagt" oder
"erfundene Unterstellung".

Ich sage, doch doch, das hat er genau so geschrieben in einer Email
an Henryk M. Broder, welcher diesen aus dem Zusammenhang gerissenen
Satz veröffentlicht hat und Jebsen als Antisemiten damit angeprangert
hat.

Hier mal der ganze Zusammenhang:

"„ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds.
bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche
kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt.“

Klingt jetzt irgendwie nicht mehr ganz so holocaustleugnerisch, oder?
Broder wusste das natürlich genau, er kannte ja die ganze Mail.
Aber er machte sich den "er hat Jehova gesagt"-Effekt zunutze.
Eine im Zusammenhang harmlose Aussage wird aus dem Zusammenhang
heraus gerissen und so zu einer so heiklen Aussage, dass blind drauf
los gekloppt (oder im Falle Jebsens gefeuert) wird, ohne den
Zusammenhang zu hinterfragen.

Das gleiche fand im übrigen auch bei den veröffentlichten Aussagen
Putins er "könne innerhalb von 2 Wochen Kiew einnehmen, wenn er
wolle" statt.
Russland drohte damit das gesamte Telefonat zu veröffentlichen und
Barroso ruderte kleinlaut zurück (natürlich von unseren Medien nicht
erwähnt).

Generell sollte man daher grundsätzlich keinen zusammenhanglosen
Aussagen Glauben schenken.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten