Avatar von Irwisch
  • Irwisch

mehr als 1000 Beiträge seit 22.03.2005

Re: Die Mehrheit ist einfach nicht reif für Freiheit

Heisekucker schrieb am 18. November 2014 16:02

> Für jemandem mit dem Hintergrund

> http://remid.de/
> (Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e. V. –
> REMID)

> stellt er/sie sich aber als etwas zu betont begriffsstutzig dar.

Das nennt man einen Honeypott, einen Honigtopf, der dazu dient,
gewisse Charaktere – hier leicht naive Menschen – anzulocken, um
ihnen gewisse Statements zu entlocken und gleichzeitig die eigenen
Statements anzubringen. Wer wie ich gewohnt ist, beim Lesen quasi
automatisch Textanalyse zu betreiben, dem fällt sofort auf, daß er
gar nicht wirklich an einer Diskussion interessiert ist, sondern
seine vorgefertigte Meinung, seine unbegründenten Vorurteile bereits
im Eröffnunsposting platziert, womit er die Richtung seiner
Pseudo-"Umfrage" und die darauf erwarteten Antworten von vorne herein
festzulegen sucht. Neben den vorurteilshaften Vorwürfen an Jebsens
Adresse, die er in seiner Umfrage-Aufforderung platziert, möchte er
gleich von Anfang an festlegen, welche Art von Antworten er sich
wünscht bzw. welche "nicht gelten":

> Was nicht zählt, ist das Argument, das sei beides heute nicht mehr so
> zu trennen und zu benennen, denn dann gäbe es keinen Grund sich
> aufzuregen über aktuell besprochene Zuschreibungen.

Daß er sich zum Zweck der Bauernfängerei dümmer stellt, als er
offensichtlich ist, gehört zu diesem weit verbreiteten Trick dazu:
Man verleitet auf diese Weise Leute dazu, sich ihm überlegen zu
fühlen und in der Folge dann unvorsichtig zu antworten. Dann hat er
sie am Kragen und kann ihnen ihre "verwerfliche", "unmoralische",
"dumme" oder "uninformierte" Haltung vorwerfen und als Lösung die
eigenen Vorurteile anbieten, so nach dem Motto: "Siehst du jetzt ein,
daß Jebsen ein (WasAuchImmer) ist, sein muß? Hab ich's dir nicht
gleich gesagt?" oder: "Du hast offenbar keine Ahnung, vertrau mir,
ich sage dir, wo's lang geht."

Eine derartige Vorgehensweise zeigt aber auch, daß er vermeiden will,
mit gut informierten und "wissenden" Leuten zu diskutieren – er
könnte das gar nicht, denn ihm fehlen echte Argumente. Ihm geht es
mehr um die noch Unentschiedenen, die Desorientierten, die zwar
bereits am System zu zweifeln beginnen, sich aber noch immer nicht
die Verkommenheit und Verlogenheit systemerhaltender Menschen
auszumalen trauen. Denen will er Angst machen vor dem Shitstorm, der
auch über sie hereinbrechen könnte, wenn sie was Positives über
Jebsen schreiben. Manchen Leuten genügt es schon, die häufig gespielt
(weil übertrieben) empört vorgetragenen Vorurteile zu lesen oder zu
hören, um sich von einer Sache abzuwenden, weil sie sofort Angst
bekommen. Diese Vorgehensweise findest du in der Politik ständig,
darauf beruhen auch Artikel und Aktionen wie die von Duwe oder dieser
häßlichen dicken Ex-Grünen, der ihre neurotische Verlogenheit und
Falschheit bereits fest ins Gesicht gezeichnet ist.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Feststellung, daß sich in der Regel
nur geschulte Meinungsmanipulateure solcher Tricks und schäbigen
Vorgehensweisen bedienen. Der durchschnittliche, harmlose
Telepolis-Leser und -kommentator kennt diese Sachen eher nicht bzw.
weiß sie nicht so geschickt anzuwenden. Man findet hier in der Tat
sehr viele professionell vorgehende Kommentatoren, die ganz
offensichtlich intensiv geschult wurden, um massiv im Interesse ihrer
Auftraggeber auf unliebsame Meinungen einwirken zu können. Dazu
verwenden sie vermutlich die bereits mehrfach erwähnte, von
US-Programmierern entwickelte Sockenpuppen-Software, mit der sich
zahlreiche Accounts für alle gängigen Social-Media-Plattformen
verwalten und steuern lassen:

> https://www.youtube.com/watch?v=gvEHiTk51-A#t=1m59s

US-Cyber-Krieg über Facebook und Co.: Angriff der Sockenpuppen
> http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/us-cyber-krieg-ueber-facebook-und-co-angriff-der-sockenpuppen-a-751567.html

U.S. Militär lässt Software zum Manipulieren sozialer Netzwerke
entwickeln
> http://www.gulli.com/news/15616-us-militaer-laesst-software-zum-manipulieren-sozialer-netzwerke-entwickeln-2011-03-18

> http://serpentsembrace.wordpress.com/2011/03/18/angriff-der-sockenpuppen/

Bewerten
- +
Anzeige