Avatar von blst82a
  • blst82a

mehr als 1000 Beiträge seit 16.03.2007

Coronaproteste nur vorgelagertes Symptom

Ich denke, dass hinter den Coronaprotesten nicht nur Ablehnung der Masken verbirgt sondern in vielen Fällen grundlegende Systemkritik.

Im Moment trag ich jedenfalls Masken und versuche die Regeln einzuhalten und die Hände zu waschen. Solange es nicht erwiesenermaßen schadet, kann man das ja mal machen, ich sehe da kein Problem. Beim Einkaufen mal 15 Minuten Maske drüber und gut ist...

Ich verlasse mich im Moment darauf, dass bezüglich Covid-19-Hygienik viele Studien laufen und wir in ein-zwei Jahren viel besser wissen werden, wie wir damit umzugehen haben. Sowohl bezüglich Ansteckungsverhalten als auch was die Therapien angeht.

Wenn mir im Moment jemand eindeutig und Meinungsstark erklären will, was etwas bringt und was Schwachsinn ist, bin ich jedenfalls skeptisch. Niemand kann Sinn und Unsinn von Maßnahmen nach gegenwärtigem Stand absolut sicher bestimmen, und ich rechne damit, dass es hier und da Korrekturen geben wird.

Studien wie die aus Heinsberg haben ja z.B. hervorgebracht, dass der Weg über Kontaktinfektionen mittels Hand eher zu vernachlässigen ist. Schlechte Lüftung wie in Gangelt, bei Tönnies oder in Ischgl, wo dieselbe Luft immer wieder umgewälzt wird, scheint hingegegen ein Problem zu sein.

Wenn man in diesem Zuge ordentlich Virenlast abbekommt, kann es wohl schnell auch tödlich enden. Auch für eigentlich fitte Leute. Da gibt es ja Beispiele aus Ischgl oder von italienischen Ärzten. Derzeit haben wir wohl das Glück, dass sich viel soziales Leben aufgrund des Wetters draußen abspielen kann. Sobald die Temperaturen im Oktober unter 15°C gehen und es wieder viel regnet, rechne ich mit deutlich steigenden Zahlen, auch bei der Mortalität. Einfach weil mehr Menschen länger drinnen zusammen sind.

Masken... Es gibt ja schon Studien zu Aerosolausbreitung, etwas scheinen sie demnach schon zu bringen. Siehe auch der Umgang mit Sars-1 in Asien. Wenn dadurch die Virenlast für das Gegenüber so reduziert werden kann, dass derjenige sich nur leicht Infiziert, dann hat sich das Stückchen Stoff doch schon gelohnt. Andere Risiken wie tagelang ungewaschene Masken... Tja, da bräuchte man wohl auch belastbare Studien und müsste Risiken und Chancen ganz normal abwägen.

Derzeit wird immer nur auf diese Studie verwiesen:
https://www.nature.com/articles/s41591-020-0843-2

Ich erwarte allerdings, dass sich bezüglich Umgang mit dem Virus bald irgendwelche Fortschritte einstellen. Keine Open Air-Festivals, keine Theaterbesuche, sterbende Clubs und Schwimmbad nur über vorige Anmeldung für einen Zeitslot mit Kreditkarte ist auf Dauer jedenfalls nicht auszuhalten. Der Mensch ist ein soziales Wesen und möchte sich mit anderen Leuten vielleicht auch mal spontan zu Aktivitäten treffen können. Wenn sich hier nichts tut und sich das aktuelle Chaos über mehrere Jahre hinzieht, würde es irgendwann doch verdächtig werden hinsichtlich der Verschwörungstheorien... Aber nach einem halben Jahr ist es dafür definitiv noch zu früh!

Deswegen bis ich auf jedenfall dafür, einen möglichst breiten Diskurs in der Gesellschaft zu führen. Schädlich fand ich z.B. das andeutungsweise Stellen von Gegnern gegen die Maßnahmen in die Naziecke... Da wurden zwei getrennte Dinge vermischt, die getrennt betrachtet gehören.

Aber die von manchen vorgebrachten Unterstellungen, Merkel wolle eine Diktatur errichten oder Bill Gates greift nach der Weltherrschaft halte ich für ausgemachten Schwachsinn. Da sollen dann Millionen Jobs bei Lufthansa, in der Exportwirtschaft und Reisebranche an die Wand gefahren werden; der gesamte Gastro- und Kulturbereich soll bewusst gecrasht und Milliarden für Konjunkturpakete rausgeblasen werden, damit Bill Gates seine Impfpflicht und Merkel ihre Monarchie bekommt... is klar...;-)

Und alle im Bereich Bilderberger/WHO/Bundesregierung und den nachgeordneten Ministerien, die davon wissen (weltweit sicher 10.000nde) sind natürlich durchweg moralisch so verkommen, dass niemand diese teuflischen Pläne leakt, welche Milliarden Erdenbürger in die ewige Knechtschaft führen sollen, jaja...

Bewerten
- +