Avatar von bombjack

mehr als 1000 Beiträge seit 29.12.2000

Re: Messer- und Wurfsternverbot eine Historie....Part 3b: BY

Der "bayerische" Weg:

a) 01.02.1989

Antrag der Abgeordneten Dr. Gantzer, Burkei, Fichtner, Max von Heckei, Warnecke SPD

Wurfsterne und Kommandoarmbrüste

Der Landtag wolle beschließen:
Die Staatsregierung wird aufgefordert, über den Bundesrat
dahingehend tätig zu werden, daß Wurfsterne und Kommandoarmbrüste als verbotene Gegenstände in das Waffengesetz aufgenommen werden

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP11/Drucksachen/0000009500/11-09911.pdf

b) 21.06.1989

Beschluß des Bayerischen Landtags
Der Landtag hat in seiner heutigen öffentlichen Sitzung beraten und beschlossen:
Antrag des Abgeordneten Dr. Gantzer u.a. SPD
Drs. 11/9911, 10491, 11400
Wurfsterne und Armbrüste
Die Staatsregierung wird aufgefordert, über den Bundesrat
dahingehend tätig zu werden, daß Wurfsterne als verbotene
Gegenstände in das Waffengesetz aufgenommen werden.
Die Staatsregierung möge desweiteren überprüfen, ob die
Notwendigkeit besteht, den Handel mit und die Führung von
Armbrüsten einzuschränken.
Der Präsident:
Dr. Heubl

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP11/Drucksachen/0000011500/11-11979.pdf

c) 25.01.2001

Antrag
der Abgeordneten Dr. Jung, Boutter, Egleder, Prof. Dr. Gantzer, Mehrlich,
Naaß, Schmitt Helga, Volkmann SPD
Novellierung Waffenrecht
Der Landtag wolle beschließen:
Die Staatsregierung wird aufgefordert, die Bemühungen des Herrn Bundesinnenministers Otto Schily zu unterstützen, für Deutschland ein neues Waffenrecht durchzusetzen, mit folgenden Eckpunkten:
─ Einführung eines „kleinen Waffenscheins“ für Gas- und Schreckschusswaffen.
─ Verbindliche Regelungen über die sichere Aufbewahrung von Schusswaffen.
─ Verbot von Wurfsternen.
─ Fortbestand des waffenrechtlichen Erbenprivilegs, mit der Einschränkung, dass ein technisches Blockiersystem das Schießen mit der Schusswaffe ausschließt.
─ Befristung der Waffenbesitzkarten und Einführung einer Grundausstattung mit Schusswaffen für Sportschützen.
Begründung:
Der Bundesinnenminister hat einen ersten Entwurf für ein neues Waffenrecht in
Deutschland den Ländern zur Abstimmung zugeleitet.
Die Staatsregierung kann dazu beitragen, dass dieses Gesetzgebungsverfahren in
dieser Periode beendet wird.
Sie ist aufgefordert, konstruktiv mitzuwirken und wie beim Verbot der NPD die Arbeit des Herrn Bundesinnenministers Otto Schily zu unterstützen.

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP14/Drucksachen/0000005201/wp14_0005534.pdf

Kann mir mal jemand sagen, warum der Verbotsscheiß fast immer von der SPD ausgeht und ich da an den "Wer hat uns verraten...." Spruch denken muss?

bombjack

Bewerten
- +