Avatar von antiimp
  • antiimp

mehr als 1000 Beiträge seit 30.06.2006

Du plapperst längst widerlegte NATO-Propaganda nach

asxdef schrieb am 21. November 2007 14:50

> Jetzt wo Milosevic weg ist, muss auch niemand Angst haben, dass im
> Kosovo ein Völkermord stattfindet.

Du plapperst längst widerlegte NATO-Propaganda nach. Nicht einmal die
NATO-Anklage in Den Haag verbreitet diese Propagandalüge der NATO:

"Abseits der Stärken und Schwächen einzelner Belastungszeugen hat die
Anklageschrift selbst einen gravierenden Konstruktionsfehler:
Milosevic ist nämlich nicht wegen Völkermordes im Kosovo angeklagt,
"obwohl das der wesentliche Grund für den Nato-Luftkrieg war"
("Frankfurter Allgemeine"). Als Carla del Ponte von "Le Monde"
gefragt wurde, warum dieser Anklagepunkt fehle, mußte sie zugeben:
"Weil es keine Beweise dafür gibt.""
> http://www.juergen-elsaesser.de/de/artikel/template_artikel.php?nr=204

"Die grosse Kosovo-Lüge"
http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13528690&forum_id=123992

"Der Racak-Schwindel"
http://www.sopos.org/aufsaetze/429a2a7e6e1e4/1.phtml

"Es begann mit einer Lüge"
http://video.google.de/videoplay?docid=9022337190221762301

> Deshalb sollte das Gebiet an
> Serbien zurückgehen, sollen die sich doch mit der Mafia rumschlagen.

Es gehört immer noch zu Serbien. Lediglich die NATO-Besatzer und die
UCK-Terroristen müssen verschwinden.

> Das Problem könnte sein, dass die Serben den Chaoshaufen gar nicht
> wieder haben wollen.

Das ist nicht der Fall.
1998 konnten die UCK-Terroristen schon einmal erfolgreich aus dem
Kosovo vertrieben werden. Erst durch die Kriegsdrohung der NATO wurde
damals die Rückkehr der Terroristen erzwungen.

Bewerten
- +