Avatar von Gipsel
  • Gipsel

301 Beiträge seit 19.06.2000

sdb

fh1 schrieb am 20. November 2007 1:59

> dass Serbien unter der Regierung Ljotic/Nedic offiziell von
> 1941-1944, bis schließlich die russische Rote Armee Serbien befreite,
> ein deutscher Verbündeter war und insofern die Kontrolle Kosovos (als
> Teil Serbiens) und seiner Rohstoffe seitens der Wehrmacht völlig
> legal und legitim war.

WTF?!?
Sehr viele Serben hat sich (wörtlich) bis auf's Blut geweigert, mit
den Achsenmächten (hier also Deutschland und Italien)
zusammenzuarbeiten. Nachdem die Regierung (des bis 1941 bestehende
Jugoslawien) nach einer direkten Kriegsdrohung schließlich doch einer
Zusammenarbeit zugestimmt hat, gab es riesige Demonstrationen, die in
einem Staatsstreich gipfelten. Daraufhin wurde Jugoslawien aufgeteilt
bzw. zerschlagen, wobei ein paar faschistische Vasallenstaaten
entstanden (zu erwähnen wäre da das italienisch kontrollierte
Großalbanien oder auch Kroatien). Serbien selber wurde von
Deutschland besetzt, wo sich ein äußerst hart geführter Guerillakampf
gegen die Besatzer entwickelte. Die von Dir erwähnte
Marionettenregierung besaß erheblich weniger Autorität als z.B. die
Kroatiens.
Beinahe eine Beleidigung für die Serben ist aber die Befreiung durch
die russische Rote Armee. Die Serben waren so ziemlich die einzigen
in Europa, die das fast alleine geschafft haben, wenn auch unter
gewaltigen Opfern (1,5 Millionen Tote, das waren 25% der
Bevölkerung!). Große Teile des Landes waren schon längst unter
Kontrolle der Partisanen, bevor die rote Armeee aufkreuzte.

Bewerten
- +