Avatar von geronimo77
  • geronimo77

312 Beiträge seit 22.04.2016

Wo die roten Linien wirklich laufen

Man muss wohl berücksichtigen, dass am Berliner Verhandlungstisch nicht Hans-Josef Fell sitzt, sondern die führenden Funktionäre der Grünen, anders gesagt: die führenden Krötenschlucker.

Deshalb verlaufen die roten Linien bei der Zahl der Ministerposten, der Ministerial- und Staatsräte, die die Grünen in der neuen Regierung besetzen dürfen.
Dafür lassen sie sich doch gerne eine nukleare Lösung für die Klimakrise abkaufen.

Standfest werden sie aber in der Migrationspolitik und bei den Russland-Sanktionen sein: wenn sie ihre Positionen bei der Flüchtlingsfrage nicht durchsetzen, müssen sie befürchten, dass der warme Regen von Soros & Co. nicht mehr fließt, und dass ist deshalb eine echte rote Linie. Ähnliches gilt für die Russland-Sanktionen: verschiedene rüstungsnahe Think-Tanks würden den Grünen und ihren Politikern mit Liebesentzug drohen, so dass sie finanziell sehr viel kleinere Brötchen backen müssten.
Also eine rote Linie, die sie vehement verteidigen werden.

Bewerten
- +
Anzeige