Avatar von freudhammer
  • freudhammer

683 Beiträge seit 14.12.2014

Zwischenruf

Klimawandel, also Erderwärmung und Erdabkühlung gibt es selbstverständlich, hat es schon immer gegeben und wird es geben, solange die Erde sich dreht. Den Treibhauseffekt gibt es aber nur in Treibhäusern, Wintergärten, Hochhäusern, Limousinen und so weiter, überall dort wo Wärmestrahlung durch Glas gefangen wird.
Mir geht es hier wie bei der Religion. Ob es Götter gibt, weiß ich so wenig, wie sonst irgendjemand auf diesem Planeten. Ich weiß nur dass es jene Götter nicht gibt, die man uns so vorsetzt, denn dafür sind sie denen viel zu ähnlich, die sie uns vorsetzen.

Nur weil ich nicht an den Treibhauseffekt durch CO2 glaube, heißt das aber nicht, dass man nicht dringend versuchen sollte die Vermehrung unserer zerstörerischen Art und ihr grenzenloses Konsumverhalten zu stoppen. Parallel dazu sollten wir uns bemühen Verbrennungsvorgänge zu verringern, nachhaltiger zu wirtschaften, nicht wegen dem CO2, sondern wegen tausend anderer schädlicher Stoffe, deren Langzeitwirkung wir meist noch gar nicht kennen.
Mein Fazit: Wer gegen Verdreckung der Umwelt ist, kann gar nicht anders, als die größte Verschwendungs- und Verdreckungsmaschinerie anzuprangern, also die Globalisierung und den Freihandel.
Eng mit dem Freihandel und der Ausbeutung der Völker verzahnt sind die großen Völkerverschiebungen und Fluchtbewegungen auf dem Planeten. Es kann nicht sinnvoll sein die Menschen in chaotische Megacitys zu locken und die Fehler der Landflucht aus der europäischen Industriealisierung zu wiederholen. Heute erinnert dieses Bewegung an den Zug der Lemminge, die sich ins Meer stürzen. Es ist bekannt, wie es ausgeht.

Bewerten
- +
Anzeige