Avatar von kodu
  • kodu

443 Beiträge seit 18.09.2008

Panikmache führt zu nix!

Genauso wenig, wie es möglich ist, Klimaveränderungen kurzfristig zu beeinflussen, ist es möglich die Sozialökonomie der Menschheit von heute auf morgen in Richtung Nachhaltigkeit zu ändern. Zu unterschiedlich sind derzeit die Interessen der Weltbevölkerung, von der ein erheblicher <teil nach wie vor um das tägliche Überleben kämpfen muss. Wer den Klimawandel aufhalten will, muss zuerst die soziale Frage - GLOBAL - klären. Als aufrüttelnder Beitrag mag Pomrehns Artikel verständlich und pädagogisch wertvoll sein, aber bringt er uns wirklich vorwärts? Trägt er zur dringend gebotenen Versachlichung des Diskurses bei, auf dessen Grundlage wir dann - wie StarTrek's Mr.Spock - Handlungsvarianten vergleichen und einen global-gesellschaftlichen humanistischen Konsens über die zu verfolgenden Maßnahmen entwickeln können? Ich glaube wir alle wissen, daß wir ein alles andere als triviales Problem haben. Wie wir es i.o.g.S. lösen können, wissen wir allerdings noch nicht so genau. Die erforderliche außerordentlich komplexe Lösung müssen wir uns - ohne Schaum vorm Mund - zügig erarbeiten.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (31.10.2020 00:44).

Bewerten
- +