Avatar von aasgard77
  • aasgard77

347 Beiträge seit 07.12.2017

Amazon - Kognitive Fähigkeiten - Bildung und Ungleichheit der Menschen

Es ist nicht klar, ob das ein Vorteil oder Nachteil ist. Ein Mensch, der Sachen in einen Karton packt, die von einer Rutsche auf seinen Arbeitsplatz rutschen benötigt geringe kognitive Fähigkeiten.

Menschen sind nicht gleich und werden niemals gleich sein. Sie haben unterschiedliche Fähigkeiten auf denen sich Arbeitsteilung und Hierarchie gründen. Auch wenn unsere Moralpolitik (alle Menschen sind gleich) etwas anders durchdrücken will.

Menschen unter einem IQ von 80 gelten als "impaired", also als von ihren kognitiven Fähigkeiten benachteiligt. Sie in Arbeit zu bringen ist eine echte Herausforderung. Logistiker ist eine der Möglichkeiten. Repetitive Tätigkeiten mit geringem Anspruch. Die US Army stellt keine menschen unter IQ83 ein, nicht mal als Kanonenfutter. Haben sie in Vietnam probiert. Mit verheerenden Resultaten.

Das ganze hängt sehr viel an Bildung und deren Stellenwert. Wenn man sich die Verteilung der IQs anschaut bekommt man Fragen:
https://i.redd.it/vjq8v9kl59z21.jpg
Es gibt viellerlei IQ Messungen. Sie ähneln sich alle.

Normalerweise sind die Verhältnisse der Menschen mit IQ <85 so bei 15% in westlichen Gesellschaften. In diesen hat Bildung einen relativ hohen Stellenwert.
Man betrachte sich nun Afrika auf der Grafik. Der Nord-Sahara-Gürtel mit einem IQ um die 83 zieht sich von Marokko bis Pakistan und wird dann abgelöst von Indien.
Ich vermute hier die Religion als Hinderungsgrund für die Aneignung von Wissen und Methodik. Der Islam und dann das indische Kastenwesen.

Im Süd-Sahara-Raum sieht es ähnlich aus. Die Menschen die von diesen Regionen zu uns kommen, haben kaum eine Chance bei uns. Und wir fischen die Intelligenten, die dort weit mehr bewirken würden ab. Das Gros dieser Menschen ist nur in solchen Unternehmen wie Amazon einzusetzen. Oder als Hausmeister oder andere einfache Tätigkeiten.

Die folgenden Generationen hätten eine Chance durch unser System, wenn Einflussfaktoren zurückgedrängt werden, wie z.B. der Stellenwert von Religion.

Ich mag mir nicht vorstellen, was passiert, wenn man den Preis für die Arbeit für diese Menschen hochsetzt. Die Kartons könnten auch automatisiert bestückt werden. Der Markt für diese Form von Arbeit ist klein, obwohl der Migrationsdruck sehr hoch ist. Für unsere Gesellschaft sind die Menschen von ihrer Arbeitskraft her leider kein Gewinn. Trotz gegenteiliger Meinungen aus dem linken und grünen Spektrum. Keiner darf offen Fragen, wie man sich das eigentlich vorstellt.

In Richtung Black Live Matters ist auch etwas anzumerken.
Nämlich die Bevölkerungsstruktur der USA. Die Juden mit eienem Durchschnitts-IQ von 111 nehmen schnell Machtpostionen ein und haben auch viel Geld. Schauen wir uns den IQ verstehen wir es. Ich glaub hier, liegt das Resultat eine jahrhunderte Langen Evolution vor. In Europa war ihnen verboten, zu arbeiten. Die Wertschöpfung fand vielmehr im Kopf und durch den zwangsweisen Geldverleih statt.

Dagegen haben Black PoC in USA einen Durchschnitts-IQ von 86.

Wenn man etwas wirklich ändern wollte, dann setzt man Bildung an die erste Stelle. In Deutschland wird es gerade anders gemacht: Die Leistungsanforderungen werden zurückgenommen.

In der chinesischen Kulturrevolution haben sie den Klavierspielern die Hände gebrochen, damit sie sich nicht von denen, die das nicht können unterscheiden. Das ist der kommunistische Weg. Ebenso wie Pol Pot die Meschen mit Brille hat hinrichten lassen. Ich hoffe, dass die Marxisten es nicht wo weit treiben werden.

Wer in Zukunft bestimmen wird, lässt sich auch ablesen auf der Karte. China.

Menschen sind unterschiedlich. Das werden sie immer sein.

Die kognitiven Fähigkeiten eines Menschen, sprich der IQ, sind ein ganz starker Indikator für den Erfolg, sowohl in beruflicher Hinsicht als auch im privaten Erfolg. Das ist vielfach wisssenschaftlich belegt worden.

Unsere Gesellschaft sollte sich im klaren sein, dass wenn wir Migration wollen, das auch Auswirkungen auf unseren Wohlstand hat, weil wir in unserer zergliederten und hochspezialisierten Arbeitsteilung für die Migranten zum Großteil nur im Sozialsystem Platz haben. Die Spreizung von Arm und Reich ist vorprogrammiert und damit auch die auf allen ebenen zunehmende Spaltung unserer Gesellschaft. Und das alles, weil ein paar Menschen sich moralisch überlegen fühlen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (10.07.2020 08:18).

Bewerten
- +