Avatar von MrTridac
  • MrTridac

69 Beiträge seit 15.11.2012

Übertriebene Interpretation des Autors - unschön

Liest man die eigentliche Publikation der Wissenschaftler findet man
kein einziges Wort zur Idee des "Gedankenlesens". Und schon gar
nichts über "Kurz davor".

Im Gegenteil, die Wissenschaftler sprechen von "represents an
important step" oder
"may have important implications for the design of novel
brain-computer interfaces"

Das klingt für mich schon eher nach winssenschaftlicher
herangehensweise.

Anders als die unnötige Mattingsche Übertreibung.

So was sollte Telepolis nicht passieren:
Springer-Style-"Wisenschafts"-"Journalismus"

Bewerten
- +
Anzeige