Avatar von freudhammer
  • freudhammer

715 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Kulturbanause und Gartentroll

Der "Englische Garten" ist ein Landschaftsgarten, der alle Elemente einer natürlichen Landschaft enthält, Wald, Baumgruppen, große Einzelbäume, denen man das Licht zu einer optimalen Entwicklung bietet, dazwischen Wiesen, Wasserflächen, kurz: eine Landschaft, wie man sie sich erträumt und die Lebensraum für eine Vielzahl von Arten bietet. Diese Art der Gartengestaltung steht in krassem Widerspruch etwa zu französischen Gärten und dem ganzen gekünstelten und zugeschnipselten Irrsinn der feudalen Gärten. Sie in einen Topf zu werfen ist falsch. Übrigens ist der "Englische Landschaftsgarten" das einzige Exportgut, das ich von dieser verrückten Insel schätze.

Bewerten
- +