Ansicht umschalten
Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Die Grünen können wir als Helfer abschreiben

Eins ist klar, die Grünen, mit ihrem neoliberalen, stromlinienförmig ausgerichteten Bodenpersonal, können wir bei einer Entwicklung hin zu einer nachhaltigeren Welt abschreiben. Sie füttern Kohlekraftwerke mit Buschholz aus Afrika, wollen lieber das Frackinggas aus den Staaten, haben nichts mehr gegen Gentechnik, pfeifen auf Direkte Demokratie, machen bei imperialistischen Eroberungskriegen mit, umschleimen das zionistische Apartheidssystem in Israel, das gerade wieder in Syrien und dem Iran mordete, findet die Genderei wichtiger als die Förderung von Familien, und meinen mit dem Elektroauto und technischen Lösungen allein seien die ökologischen Probleme dieser Welt zu lösen. Und mit ihrer blinden Unterstützung von Globalisierung und ihren marktradikalen Sichtweisen, haben sie mit Ökologie nichts mehr zu tun. Wenn ich die von ihnen bejubelten Völkerverschiebungen denke, die sie als humanitäre Sache zu verkaufen suchen, dann wird ihre ganze Menschenverachtung deutlich.

Es mag in unreifen Ohren altväterlich klingen, aber wir brauchen in Allem das Gegenteil:
Förderung und Zusammenführung der Familien und Knüpfen sozialer Netzwerke, etwa würde allein mehr Spritverbrauch einsparen, als es E-Autos je könnten (die ja bekanntlich sowieso derzeit eine ökologische Augenwischerei sind). Die Beendigung aller militärischen Räuberabenteuer, würde einen enormen ökologischen Wert haben, erst recht das Zurückfahren der Globalisierung auf ein vernünftiges Maß. Und das Beenden der von der Hochfinanz erzeugten Schuldenknechtschaft in der 2. und 3. Welt, würde die Völkerverschiebungen beenden und damit die Entwurzelung der Armen, die sie zum sozialen und ihrer Identität beraubten Treibgut machen.

----------------
alle Freudhammerschen Telepolis-Kommentare als pdf bei freudhammer.de

Bewerten
- +
Ansicht umschalten