Avatar von HeliosMaximus
  • HeliosMaximus

mehr als 1000 Beiträge seit 06.03.2017

Wie kann man sowas "Wertegemeinschaft" nennen?

"Es bleibt ein Staatsgeheimnis und ist daher nicht deklassifiziert, aber wir können es bei den Untersuchengen nutzen." Als Beweis, so wiederholte, könne man die amerikanischen Informationen nur "indirekt" nutzen, dem Gericht oder der Verteidigung eines Angeklagten würden die Materialien aber nicht vorgelegt.

Das ist ein Rückfall in die Rechtssprechung des Mittelalters und der Inquisition!
Dass hier nicht ein Aufschrei durch die Gemeinschaft der Werteorientierten im Westen geht, ist schon etwas befremdlich. Auf dieser Basis wird keine Aufklärung und keine Rechtsprechung stattfinden können, da kann man es gleich bleiben lassen. Auf solch unsicherer Grundlage trifft allenfalls Angela Merkel ihre Entscheidungen für das politische Schicksal Deutschlands. MH-17 war der "ausschlaggebende" Grund für sie Russland zu santionieren nach amerikanischer Vorgabe. Und wärend der deutschen Wirtschaft damit schwerer Schaden zugefügt wird, hat der Handel der USA mit Russland zugenommen.
Man weiss in den USA, was eine solche Interessenvertreterin an der Spitze Deutschlands wert ist und wird wohl alles dafür tun, dass diese nicht durch Wahlen womöglich eingeschränkt oder ausgeschaltet wird. Solche Vasallen stellen nämlich einen echten Wert für diese westliche Wertegemeinschaft dar.

Bewerten
- +