Avatar von Naves
  • Naves

693 Beiträge seit 31.08.2017

Warum gibt es in dem verschweinten Idiotendeutsch,

dass ihr uns verordnen wollt, keine Texte die irgendeine Form von Erfolg haben?
Keine Romane, keine Erzählungen, die viele lesen und lesen wollen . Worum redet kaum jemand und überhaupt niemand, der bei klarem Verstand ist, in diesem generell nicht gebrauchsfähigem Jargon. Warum gibt es keine Filme in gegendertem Deutsch, die die Menschen bewegen und in die Kinos strömen lassen. Warum keine Manifeste und Traktate, über die die Gesellschaft diskutiert, die sie bewegt
Luther vermochte die deutsche Sprache zu beeinflussen, ohne Zwang und in Endlosschleife verkündeten Phantasien, warum man so oder so schreiben müsse.
Eine einfache Erklärung: weil er es drauf hatte und ihr habt nichts drauf. Ihr habt nur Soziawissenschaften in Bremen studiert.
Aber Luther hat es euch sogar aufgeschrieben: dem Volk auf's Maul schauen, nicht, dem Volk das Maul dressieren.
Aber ihr habt es nicht gelesen. Ihr habt sowieso verdammt wenig gelesen und das Wenige, stammt aus den Federn verwirrter Geister, wie ihr selbst es seid. Und denn müden Rest des Gelesenen habt ihr nicht verstanden.

Ich schreibe es mal, jedenfalls versuche ich es, in "einfachem" Deutsch: die Idee, Herrschaft, wobei das, was ihr als Herrschaft glaubt erkannt zu haben, eine lächerliche Phantasie ist, durch administrative Sprachverschweinung zu beeinflussen, ist abgrundtief albern. Eure Vorstellung vom Zusammenhang zwischen Sprache, Bewusstsein und gesellschaftlicher Existenz ist so unglaublich primitiv und schablonenhaft , dass sie selbst wenn sie von der Idee her richtig wäre, unerträglich bliebe. Ist sie aber nicht, sie steht auf dem Kopf. Das einzige, was euch der Neid lassen muss, ist, dass ihr nervt, Scheißtexte schreibt und euer beschissen Deutsch nicht mal selber sprechen könnt. Da macht euch so leicht keiner was vor.

Würden weltweit die Ingenieurs- und Naturwissenschaften auf dem Niveau betrieben, wie ihr Gesellschaftswissenschaften betreibt, wäre Genua keine tragische Katastrophe sondern normaler Alltag.

Ich gebe nimmer noch vergleichsweise viel Geld für bedrucktes Papier aus. Man hat sich im Laufe der Jahre so daran gewöhnt. Ich gebe keinen Cent für Autoren aus, die glauben, mich mit ihrer evidenten Minderbegabung quälen zu dürfen .
Nur eine solche, also eine Minderbegabung, die sicher niemals in der Lage gewesen wäre, in Bayern oder in der DDR in den 60 ern ein Matheabitur zu bestehen, kann ersthaft agumentieren , dass es gut für die Welt ist, die Studierenden statt die Studenten zu sagen.
Und jemand der glaubt, man müsse die Art wie ein Mensch zu ficken beliebt, was nun weiß Gott seine, und nur sein Angelegenheit ist, durch Sternchen und andere wilde Konstruktionen, kenntlich machen, dem wünsche ich nur noch die beste medizinische Hilfe, die er bekommen kann.

Die Gefahr eines neuen Weltkrieges wird immer größer . Soweit die schlechte Nachricht. Die gute? Er verliert nach dem Lesen solcher Texte, wie dem hier vorliegenden, seinen Schrecken. Eine Menschheit, die es nicht vermag, angemessen auf solche Albernheiten zu reagieren, nämlich sie auszulachen, verdient es unterzugehen.
Vieleicht klären deutsche Gesellschaftswissenschaftler (an sich nur noch ein einziger Hohn, aber noch zu steigern: Gesellschaftswissenschaftler*Innen) zuvor, wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz finden. Das gehört zu den Aufgaben, die sie zu lösen vermögen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (25.11.2018 23:13).

Bewerten
- +