Avatar von Opus Diaboli
  • Opus Diaboli

mehr als 1000 Beiträge seit 18.01.2010

Nicht-Gott nicht beweisbar?

Mag sein, aber bisher ist es so, dass derjenige, der eine Hypothese aufstellt, diese Hypothese auch beweisen muss. Das gilt insbesondere für solch absurde Hypothese wie die der Existenz eines unsichtbaren, nicht empirisch erfahrbaren, allmächtigen, allwissenden, grundgütigen Weltenlenker, dessen Wirken ebenfalls weder direkt noch indirekt nachweisbar ist und, so nebenbei, gegen jede Vernunft ist. Sollte dieses Prinzip der Beweisbarkeit nicht mehr gelten, so kann jeder jeden Unfug behaupten, z.B. dass es Kobolde gibt. Oder das berühmte unsichtbare, rosa Einhorn. Religion ist Seelentröster für schlichte Gemüter. Und permanent Anlass für Kriege.

Und bevor wieder so ein Schlaumeier daher kommt und meint, Hitler, immerhin einer der größten Massenmörder der Menschheitsgeschichte, sei Atheist gewesen: erstens stimmt das nicht, 2. kommt es solange nicht darauf an, solange der Atheismus nicht als Legitimation für einen Krieg herhalten muss. Das allerdings kam in der Geschichte eigentlich nie vor. Wogegen Kriege und Terror im Namen irgendeiner dämlichen Religion bis heute an der Tagesordnung sind.

Bewerten
- +
Anzeige