Avatar von Alexander Durin
  • Alexander Durin

mehr als 1000 Beiträge seit 21.03.2013

Corona offenbart das durch Ideologie degenerierte System

Betrachtet man im Westen das politische System und vor allem die Qualitätsmedien, so muss man fest stellen, dass in den letzten 10-20-Jahren eine völlige Abkehr von sachlich-rationaler Betrachtung und Berichterstattung statt fand und alle wichtigen Themen nur noch unter ideologischen Gesichtspunkten angegangen wurden.

In den Qualitätsmedien sind nahezu keine sachlichen Berichte mehr zu finden, nahezu immer werden sie nur noch unter einem ideologischen Gesichtspunkt geschrieben mit Formulierungen, die einen Spin erzeugen sollen bis hin zur untrennbaren Vermischung von Meinung und Information.

Am auffälligsten ist die Ideologie bei Themen Russland und China: die sind die Bösen und wie in einem US-amerikanischen Streifen muss der Böse durch und durch Böses tun und hat keine guten Seiten und der Gute gewinnt immer, es reicht allein aus, Gutes tun zu wollen, auch wenn gut gedacht nicht gut gemacht ist.

So war es beim Ausbruch der Corona-Krise in China der Fall. Die westlichen Politiker kritisierten sofort die chinesische Regierung wegen der harten Maßnahmen, die sie ergriffen hatte und die Qualitätsmedien plapperten das eifrig nach. Es wurde nicht einmal diskutiert, ob die Maßnahmen sinnvoll seien, denn die Ideologie besagt, dass China der Böse ist und der Böse tut automatisch immer nur das Böse – und niemals das Richtige.

Das geschah so reflexhaft, dass die politischen "Eliten" gar nicht merkten, dass sie sich selbst in eine Sackgasse begeben hatten. Denn sie mussten dem ideologischen Spin – die chinesischen Maßnahmen sind Böse, weil sie von China kommen – treu bleiben und haben folgerichtig keine Maßnahmen ergriffen.

Wochenlang haben die "Eliten" in trauter Zusammenarbeit mit den Qualitätsmedien beschwichtigt, herunter geredet verhamlost und Kritiker diffamiert und so versucht, das Problem wegzubeten – und keine Maßnahmen ergriffen.

Nicht einmal mindeste Vorkehrungen wie die Herstellung von Schutzmasken- und Anzügen, die Bereitstellung von Betten und die Organisation von Beatmungsgeräten wurden getroffen. Im Vergleich zu China, das zudem nicht vorgewarnt war, steht Deutschland da wie ein Entwicklungsland.

Und weil man keine Vorkehrungen getroffen hat, sind auch keine Schutzmasken in notwendiger Zahl vorhanden. Aber das ist ja kein Problem für die Ideologie der "Eliten" und die gleichgeschalteten Qualitätsmedien, man propagandiert einfach, dass die nichts nützen.

Dass man die Einreise aus Risikogebieten einschränkt, konnte man auf Grund der Ideologie natürlich nicht vertreten. Schließlich hat man jahrelang das Mantra heruntergebetet, dass man die Grenzen nicht gegen illegale Einwanderung (von Millionen!) sichern könne.

Corona zeigt, wie sehr der Westen innerlich schon so tiefgreifend verrottet ist, dass kaum eine Hoffnung mehr besteht, sich noch selbst zu heilen. Denn für Selbstheilung braucht es die innere Einsicht, dass etwas ziemlich falsch läuft, und kritische Stimmen. Die innere Einsicht ist durch die Ideologisierung verbaut. Kritische Stimmen gibt es fast gar nicht mehr, sie wurden systematisch diffamiert.

Der Blick nach China zeigt, wo die Zukunft liegt. Und wer der Verlierer sein wird: der Westen.

Bewerten
- +