Avatar von Trumpelstilzchen
  • Trumpelstilzchen

mehr als 1000 Beiträge seit 05.12.2016

Hört auf die seriösen und verifizierten Informationen des RKI, nicht auf Fakes

Das Robert Koch Institut beansprucht für sich Wissenschaftlichkeit und Veröffentlichung ausschließlich verifizierter Daten. Daran kann niemand zweifeln.

Man muss dabei allerdings beachten, dass in Deutschland im Gegensetz zum Rest der Welt empirische Naturgesetze keinerlei Relevanz haben. In Deutschland gilt der wissenschaftlich/philosophische Konstruktivismus, d.h. relevant ist einzig und allein der subjektive Beobachter (in der Politik) und seine Wortspiele jedoch niemals die beobachterunabhängige „Realität“.

Damit gibt es dann auch keinerlei Problem mit den Ungereimtheiten der Statistik z.B. bei den Todesraten.

Während in Spanien und Iran bei vergleichbaren Fallzahlen wie in DE jeweils ca. 1500 Todesfälle aufgetreten sind es in Deutschland 76.

Noch interessanter wird es aber bei den Genesenden. Während in allen anderen Länder die Todesrate ca. 20 mal höher liegt, liegt auch die Rate derer die die Seuche überstanden haben um ein Vielfaches höher.

Fakt ist also, dass man in Deutschland an Corona praktisch nie stirbt, aber auch praktisch nicht mehr gesund wird bzw. Genesene vor der statistischen Erfassung in einem Paralleluniversum verschwinden (200 Genesene auf 20.000 Fälle).

Im Universum des Konstruktivismus ist es auch überhaupt nicht verwunderlich, das das RKI-Institut noch letzte Woche von einem mäßigen Risiko berichtet und just 3 Tage später der Präsident des RKI von 10.000.000 Infizierten schwafelt und der schwersten Krise seit dem zweiten Weltkrieg, die von der Bevölkerung nicht ernstgenommen würde.

Alle Aussagen des RKI sind 100% seriös und verifiziert, daran besteht kein Zweifel...;-)

Das gleiche Prinzip gilt für Atemschutzmasken...

Bewerten
- +