Avatar von Resilienter Hinterfotz
  • Resilienter Hinterfotz

mehr als 1000 Beiträge seit 13.11.2019

Verhaltensschwäche ...

... scheint mir SEHR milde ausgedrückt.

All das stellt sich letztlich als eine erneute Verwaltungsschwäche unserer Bundesregierung dar, die wir ja schon vom Berliner Flughafen, der Bundeswehr, der Asylbearbeitung und auch der Verwaltungs-Digitalisierung kennen. Beruhigende Reden zu halten und Geld an die nun notleidenden Geschäfte zu verteilen, genügt nicht als Regierungsleistung.

Wollen wir hoffen, dass die Abläufe und Fehler eines Tages in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss diskutiert werden. Die nützen zwar wenig und sind naturgemäß immer zu spät, aber völlig ohne Nachspiel sollten die Mangelversorgung und die zeitlichen Versäumnisse nicht bleiben.

Der Autor hier, geht an die eigentlichen Ursachen hier nicht ran, auch wenn er das schreibt:

Die Vermutung liegt nahe, dass das Robert-Koch-Institut mit der Ablehnung von Schutzmasten eine riesige Schlamperei kaschieren will.

Denn auch das (falls seine Vermutung stimmen sollte) ist nur ein SYMPTOM.

Infos zu den URSACHEN gibt es genug - mehrere auf den "Nachdenkseiten", man findet auch was zu einer Studie von 2012 in der NZZ, bzw. eine Referenz dazu hier:
https://fragdenstaat.de/anfrage/pandemie-studie-des-rki-aus-januar-2012-drucksache-bundestag-1712051-risikoanalyse-bevolkerungsschutz/

Man findet auch sowas, wie das hier:
https://lostineu.eu/update-was-bruessel-so-alles-fordert/
mit einem sehr interessanten Link darinnen (.pdf zum runter laden).

Das alles und noch viel mehr findet man zu URSACHEN. Wenn man denn wll...

Zu "Verhaltensschwäche" findet man u.a. das Beispiel - Zitat:

“Keiner hat reagiert”

Der Geschäftsführer eines Unternehmens, das Hygienebekleidung, Mundschutz und Atemschutzmasken für Krankenhäuser und Ärzte herstellt, warnte das Bundesgesundheitsministerium schon am 5. Februar vor bedenklichen Engpässen bei der Versorgung mit Schutzmasken für Krankenhäuser, berichtet der Spiegel. Durch die Corona-Epidemie in China sei es Ende Januar zu einer Flut von Bestellungen von Mundschutz, Atemschutz und Hygienebekleidung gekommen. Der Unternehmer habe zudem an den Gesundheitsminister geschrieben, dass seine Firma „circa 1,5 Millionen Mundschutz und circa 200.000 Atemmasken für Krankenhäuser und Rettungsdienste zur Sicherung der allgemeinen Versorgung“ reserviert habe und bittet den Minister darum, diese Information unverzüglich an die entsprechenden Stellen weiterzugeben, doch: „Keiner hat reagiert.“

(Die Quelle dieses Zitats verlinke ich nicht - aus Gründen)

Tja, mir scheint der Artkel hier bisserl Nebelkerzen-Werfen - mit dem Gusto andere Nebelkerzenwerfer zu enttarnen.
Macht er aber nicht wirklich - also das Enttarnen.
Anfang ist zwar gemacht - aber...

MfG

Bewerten
- +