Avatar von osorno
  • osorno

mehr als 1000 Beiträge seit 01.07.2008

Nicht alle sind gleich

das wird von gewissen Kreisen im "Gutmenschenwahn" immer wieder ignoriert.

Der afrikanische Drogendealer [Antänzer, Taschendieb...] muss genauso behandelt werden wie der afrikanische Fachmann für Spritzgusstechnik.

Und auch genauso wie der deutsche H4ler, der "die Hosen runterlassen" muss, wenn er aufs Amt geht, um sein Geld zu bekommen ?!

Warum eigentlich?

Lässt der afrikanische Drogendealer auch die "Hosen runter" inklusive Nachforschungen im Herkunftsland, wenn er Sozialleistungen erhält oder glaubt man ihm das einfach so - ist ja bequemer für den Sachbearbeiter...

Es geht hier wohlgemerkt nicht um Gleichheit vor Gericht, das ist unbestritten, es geht um die Gleichheit in der Gesellschaft - die einfach so nicht sein darf !

Wie würden sich wohl die deutschen Gutmenschen fühlen, wenn sie sehen, das der auch ausgewanderte Nazi im Ausland genauso gut behandelt würde, wie sie selbst...?

Ein (ex)Taliban darf hier bleiben, obwohl er geständig ist die schlimmsten Verbrechen begangen zu haben - wohlgemerkt in Freiheit ?!

Wer meint Verbrecher, Betrüger etc genauso (gut) behandeln zu müssen, wie den Rest der Gesellschaft, der darf sich nicht wundern, das die das nicht so toll findet.

Wenn dann auch noch dem Rest der Gesellschaft verboten wird, was früher kein Thema war, weil es durch den Missbrauch in einigen dieser Kreise ein Thema wurde, dann kommt irgendwann Wut auf - "Sippen(Gruppen)bestrafung" nach Nazi Manier !

Und irgendwann wird dann auch kein Unterschied mehr gemacht zwischen dem Spritzgusstechniker und dem Antänzer - aber im negativen Sinne.

Bewerten
- +