Avatar von freudhammer
  • freudhammer

688 Beiträge seit 14.12.2014

Verschweigen mit System?

Bemühen sich Medien um ehrliche Information oder verschweigen sie absichtlich Wahrheiten, weil sie nicht in ihr Gesinnungsbild oder das ihrer Werbekunden oder politischen Kontrolleure passt? Das ist für mich der Prüfstein, Irrtum und Übertreibungen bin ich bereit zu tolerieren.

Ich lese rt.deutsch einigermaßen regelmäßig und widerspreche in Posts, wenn ich etwas falsch finde. Ich lese auch unregelmäßig andere „alternative“ Medien, und bin ihnen gegenüber nicht weniger kritisch, als ich es Bild, SZ und SPON gegenüber bin.

Zwei krasse, in den MSM verschwiegene Beispiele aus jüngster Zeit:
Was soll man davon halten, wenn die Medien es keine Zeile wert finden, wenn die Jusos in Düsseldorf die Forderung mit großer Mehrheit abgesegnen, Schwangerschaftsabbrüche bis zur Geburt zuzulassen. Das ist so menschenverachtend und ungeheuerlich, dass man es erst gar nicht glauben will. Das ist Faschismus hoch 2, trotzdem allgemeines mediales Schweigen dazu. In der gestrigen "Tagesdosis" von Ken Jebsen wurde erstmals das Thema behandelt, nachdem es vor einem Monat auf anonymusnews erstmals berichtet wurde.

Oder dass die Landesprecherin der Grünen Jugend in Schleswig Holstein, Miene Wazir, am 29.12.18 bei Twitter folgenden Tweed gepostet haben: „Ich wünschte Deutschland wäre im 2. Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land verdient keine Existenzberechtigung.“ Claudia Roths Vorbild, die hinter "Deutschland verrecke" Sprüchen mit den Antifa mitdemonstrierte, scheint Schule zu machen.

Beides lässt einen den Atem stocken und man nimmt die alte rosarote Brille ab und nimmt zur Kenntnis, dass sich in der linksgrünen Ecke die echten Feinde jeglicher Humanität zu versammeln begonnen haben, die echten "Faschisten", Rassisten und skrupellosen Fanatiker.

Bewerten
- +
Anzeige