Avatar von bbirke
  • bbirke

mehr als 1000 Beiträge seit 22.12.2004

Nutzlose Brandriegel bei brennbarer Wärmedämmung

Die sogenannten Brandriegel, horizontale Streifen aus nicht brennbarem Dämmmaterial, die eine Ausbreitung des Feuers in die Höhe verhindern sollen, haben offensichtlich kaum Nutzen: sie müssen nur 20cm hoch sein. Wenn aber Zimmer im Vollbrand stehen und irgendwann die Fenster bersten, ist im Raum nicht genug Sauerstoff vorhanden, so dass große Mengen Schwelgase entstehen, die dann in viele Meter hohen Flammen draußen über den Fenstern verbrennen. Gleiches gilt, wenn durch brennende Mülltonnen, Autos usw. die schwer entzündlichen Materialien dennoch in Brand geraten und Stichflammen bilden.

Da kann bei uns genau sowas wie in London passieren. Vor allem, wenn die Häuser so hoch sind, dass die Feuerwehr oben nicht mehr mit Leitern löschen oder Menschen retten kann.

Hier z.B. in Berlin, bei nur 5 Stockwerken:
http://www.berliner-kurier.de/flammen-inferno-in-pankow--lag-es-an-baupfusch--die-behoerden-ermitteln-ist-meine-wohnung-auch-eine-toedliche-feuer-falle--21862346

Und bei diesem Hochhaus in Frankreich hatten die Leute enormes Glück; das Feuer breitete sich in weniger als 1 Minute vom unteren Drittel bis ganz oben aus:
https://m.youtube.com/watch?v=1o34slPoa-8

Bewerten
- +