Avatar von Soccer2
  • Soccer2

692 Beiträge seit 27.07.2014

Italiener sind teilweise selbst schuld

Jeder Versuch das Arbeitsrecht zu reformieren und an die heutige Zeit anzupassen, sind in den letzten Jahren gescheitert. Selbst heute ist es nur extrem schwer einen inkompetenten Arbeitnehmer zu entlassen. Selbst Diebstahl ist nicht ein sofortiger Kündigungsgrund.

Klagt dieser gegen eine berechtigte Enlasstung, kann es bis zu zwei Jahren dauer, bis eine Entscheidung gefallen ist. In Deutschland ist so ein Verfahren binnen eines halben Jahres abgeschlossen. Bekommt der Arbeitnehmer dann noch recht, dann kann er selbst entscheiden ob er überhaupt weiterarbeiten will oder lieber eine saftige Abfindung einstreicht.

So sehr Arbeitnehmerschutz wichtig ist und gegen Ausbeutung, wie die Teilzeitmasche in Deutschland, schützen soll, so hat das Arbeitsrech in Italien zu eben jenen Verhältnissen geführt. Die Unkündbaren auf der einen Seite und die prekär und befristet Beschäftigten auf der anderen.

Bewerten
- +
Anzeige