Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Ach Söder, ich habe dich für schlauer gehalten...

"Jede Infektion, jeder Tote ist zu viel. Unser oberstes Gebot ist, die Menschen zu schützen. Und ich sage deutlich: Auch vor sich selbst.", so Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident, am 20.03.2020 auf der Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Corona-Einschränkungen für Bayern.

Ich habe Söder für schlauer gehalten und ihm hier https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Versagen-die-alternativen-Medien-zu-Zeiten-von-Corona/Wenn-der-Hase-in-den-Pfeffer-laeuft-oder-so/posting-36505585/show/
einen Platz auf dem Misthaufen der Geschichte prophezeit. Aber das hat ihm wohl niemand gesagt oder mein Rat hat ihn kalt gelassen.
Mittlerweile ist Söders anfängliche Zurückhaltung bei der Pseudo-Pandemie (er ließ in der Hochphase der Krankheit sogar noch die Kommunalwahlen durchführen) Geschichte und er ist einer der Scharfmacher beim Lockdown, der Impfpflicht und der Gesichtsmaskenpflicht geworden. Wie ich hörte, soll seine Frau ja eine Fabrik haben, in der diese Plastikvisiere hergestellt werden, so dass man von einem söderlichen Interesse an einer möglichst langen Maskenpflicht ausgehen kann. Aber das wäre so platt, das man es gar nicht glauben mag.
Doch wieder zum oben genannten Söder-Zitat:

Jeder Tote ist zuviel.

Dabei hat er seinen Blick wohl zu sehr in eine Ecke fokussiert. Hat er wirklich dem Doktore Drosten geglaubt, der vor zehn Jahren bei der Schweinegrippe schon ein krummes Ding zum Schaden des Staates und ungezählter Patienten durchgezogen hat? Ich kann es mir nicht recht vorstellen, denn doof ist der Söder ja nicht und auch für gemeingefährlich habe ich ihn nie gehalten. Aber so hell, die Folgen des Hausarrestes für sein Volk abzuschätzen, war er dann doch wohl nicht, denn dass er mit Absicht 40000 Klinikbetten für einen nicht eintretenden Popanz freiräumte und dadurch Menschenleben gefährdet und wohl auch Patienten starben, die ohne Behandlung blieben, entging dem smarten Franken. Auch die Zahl der Suizide in psychiatrischen Einrichtungen und Heimen, die Verzweiflung alter Menschen in Pflegeeinrichtungen, kamen wohl nicht vor in der Order, die erlassen wurde. Die Tatsache aber, dass man die Bevölkerung systematisch verängstigte, ihnen die selbstverständlichsten Freiheiten raubte und ihnen die Maulwindel als Gehorsamsbeweis verordnete, muss juristisch als absichtliche Körperverletzung und Nötigung verfolgt werden. Auch die Milliarden Steuergelder, die man - wie 2008 - Konzernen in den Rachen wirft, sind als Räuberei zu verfolgen. Zudem bringt man mit immer höherer Kreditaufnahme die Bevölkerung in immer striktere Geiselhaft durch die Zins-Sklavenhalter.
Sehr aufschlussreich ist der aktuelle Beitrag von Ernst Wolff zu den Profiteuren der Corona-Gaunerei. Es werden auch Zahlen über den "Corona-Profit" der letzten Monate genannt.
Siehe "Der Lockdown und der digital-finanzielle Komplex"
https://www.youtube.com/watch?v=ZBotybTYxI8&t=1s

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (30.05.2020 17:18).

Bewerten
- +