Avatar von Subzero
  • Subzero

mehr als 1000 Beiträge seit 06.06.2000

Ist eigentlich eine gute Frage

keinreporter schrieb am 14.06.2018 15:52:

hier in Deutschland neu erfinden/aufleben lassen???

War er der erste?
"Michael Born hatte Mitte der 90er-Jahre mehrere deutsche Fernsehsender mit gefälschten Beiträgen beliefert. "Stern TV" kauft für bis zu 33.00 Euro zwölf gefälschte Beiträge. Dort platzierte Born auch einen Film über ein angebliches Ku-Klux-Klan-Treffen in der Eifel. "
https://www.rhein-zeitung.de/panorama_artikel,-25-jahre-stern-tv-gehts-diesmal-um-blamage-mit-kukluxklan-aus-mayen-_arid,1294027.html

Die Zeiten der Erwähnung des KKK beim VS fallen ungefähr mit den Zeiten der gefälschten Reportagen zusammen. Was ist, wenn es wirklich keinen KKK in D gab (oder wirklich nur einige Dreipersonendödeltruppen, die KKK-Fasching gespielt haben) und der VS aufgrund der Ausstrahlung der Fernsehsendung in der rechten Szene nach diesem geforscht hat und bei den V-Leuten insistiert hat, sie mögen doch bitte Ergebnisse dazu liefern und diese V-Leute haben dem VS was vom PferdKKK erzählt, um Ergebnisse vorzutäuschen und weiter Kohle abzufassen? Was ist, wenn der KKK wirklich das Nessie des VS war, nie wirklich existierte, aber in die Erforschung gut Kohle versenkt wurde?
Noch was: aus der Erforschung der MfS-Akten weiß man, daß die IMs gerne mal irgendwas zusammengeflunkert haben. Warum solls bei den jetzigen V-Leuten anders sein? Sind die wirklich so moralisch integer (wenn sie es wären, dann würden sie nicht spitzeln)?

Bewerten
- +
Anzeige