Ansicht umschalten
Avatar von robbypeer
  • robbypeer

mehr als 1000 Beiträge seit 31.03.2013

Bösartig perfide Unterstellungen von Moser statt Sachlichkeit. Völlig unseriös.

Allen Gegnern von Faschismus zu unterstellen sie würden nicht gegen Faschismus, sondern gegen die Ablehnung von Corona-Verordnungen demonstrieren, ist nicht nur eine bösartig perfide, völlig unsachliche Unterstellung, sondern könnte auch kontraproduktiver nicht sein.
Ein Artikel, der derart unseriös anfängt, liest man nicht weiter.

Gegner von Faschismus demonstrieren gegen die Faschisten in den Reihen der Corona-Maßnahmen-Gegner.
Zurecht!
Denn die Teilnehmer der sog. "Querdenker"-Demos tun nichts gegen die Faschisten unter ihnen.
Sie sollten dankbar dafür sein, dass Gegner von Faschismus das übernehmen.

Würden nicht jede Menge Faschisten, Rechtsextreme, Holocaustleugner und Reichskriegsflaggenträger bei den Corona-Maßnahmen-Gegnern mitlaufen, wären die Proteste wesentlich effektiver.

Momentan glauben viele, wählen zu müssen, zwischen Nazis, die die Demokratie gewaltsam abschaffen wollen und CxU, die die Demokratie einschränkt.

Dass viele die Gefahr durch Nazis als noch problematischer einschätzen, als die verfassungswidrigen Grundrechtseinschränkungen durch die CxU-geführte Regierung, ist nur verständlich.

Beides ist abzulehnen.

Dass die als V-Leute bezahlten Neonazis von der CxU bewusst eingesetzt werden, ist anzunehmen. Effektiver kann man regierungskritische Proteste nicht diskreditieren.
Dass die Teilnehmer der Demos den Nazis nicht nahe legen fernzubleiben, verstärkt den Verdacht, dass es eigentlich um etwas Anderes geht.

Mangelnde Differenzierungsfähigkeit von Artikelschreibern und die Unfähigkeit sachlich und seriös zu schreiben, machen alles noch schlimmer:
Denn anstatt, dass jetzt alle an einem Strang gegen die Grundrechtseinschränkungen ziehen, muss man sich erst mal gegen noch gefährlicheres, faschistoides Gedankengut wehren.

Gegen die geplanten verfassungswidrigen Grundrechtseinschränkungen und gegen absurde und ungerechte neoliberale Coronamaßnahmen (Milliarden für Megakonzernbesitzer, nichts für wirklich Bedürftige - ausgerechnet wer schon 2019 geringe Umsätze hatte, bekommt nichts) muss dringend demonstriert werden.

Aber auch dagegen, dass Nazis Demonstrationen kapern und die zwielichtigen "Querdenker"-Demo-Veranstalter und Teilnehmer nichts dagegen tun.

Wir brauchen dringend unabhängige Demos gegen die neoliberalen Corona-Maßnahmen, bei denen schon im Aufruf demokratiefeindliche Reichskriegsflaggenträger, die ganz andere Ziele verfolgen, ausgeschlossen werden.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten