Avatar von Naturzucker
  • Naturzucker

mehr als 1000 Beiträge seit 06.03.2012

Nüchtern betrachtet sieht Demokratie in Europa wie folgt aus

Alle linientreuen Apparatschicks haben bereits sichere Listenplätze inne. Die Wahllisten wurden von einem kleinen exklusiven Zirkel in den Parteien schon vor Monaten beschlossen. Da durfte kein normales Parteimitglied mitreden und erst recht kein wahlberechtigter Bürger.

Sollte der Wähler nun unberechenbarerweise nicht mehr seine Gunst auf die etablierten Parteien verteilen, dann trifft dies bestenfalls ein paar verzichtbare Hinterbänkler. Die dann von den Parteien mit auf Kosten der Steuerzahler geschaffenen Posten fürstlich für ihren Einsatz im Dienste der Parteien abgefunden werden.

Das EU-Parlament hat eh nichts zu melden. Es hat nicht einmal das Recht, eine Gesetztesinitiative zu ergreifen. Es darf lediglich die EU-Kommission darum bitten, dies zu tun. Und das Haushaltsrecht hat das EUP auch nicht. Genau genommen ist das EUP nichts anderes als eine Theatervorstellung im Theaterstück, welches die Parteien seit Jahren unter dem Titel "Demokratie" aufführen.

Ein Theater, in dem die Wähler nur Zuschauer sind und die Politiker die Schauspieler, welche ein Rührstück über die Herrschaft des Staatsvolkes aufführen. Und dabei alles unternehmen, um Bürger von den Entscheidungsprozessen fern zu halten.

In der EU werden nach der Wahl genau so wie bisher Lobbyisten und Neoliberale den Ton angeben. Und das Volk schaut wieder einmal zu, wie die Politik an den Interessen der Mehrheit der Bürger vorbei regiert.

Gut, dass viele noch immer so dumm sind, und es nicht merken. Ignoranz ist ein Segen.

Bewerten
- +
Anzeige